0086-28-85540220
Startseite > Kailash Trekking und Kailash Reisen
17 Tage Privatreise Lhasa – Yamdrok – Gyantse – Shigatse – Lhatse – Saga – Paryang – Manasarovar – Trekking um Kailash – Tirthapuri – Tsada - Shiquanhe - Bagong Tso – Domar - Dahongliutan – Mazar - Yecheng – Kashgar
Von Lhasa via Tsada nach Kashgar ist die Straße ca. 3200 km. Auf der letzten 1535 km Strecke von Shiquanhe / Ngari nach Kashgar ist 130 km bei mehr als 5000 m und 915 km bei mehr als 4000 m über dem Meeresspiegel. Mit mindestens zwei Pässen über 5400 m (5406 m Jieshan Pass und 5432 m Kudabun) ist die Tibet - Xinjiang Landstraße die höchste Straße in der Welt.
Dieses ist eins der größten Himalaya-Abenteuer. In 2.5 Wochen ist die Gruppe fast die gesamte Länge des Himalaya-Gebirges und Karakorum gereist.
Kailash, der heiligste Berg der Welt, ist von den Anhängern von Hinduismus, Buddhismus, Jain und der alten Bön-Religion als Zentrum der Welt verehrt. Noch seltsam ist, dass die größten Flüsse Asiens in seiner Nähe entspringen und nach allen Himmelsrichtungen fließen wie die Speichen eines Rades. Umrundung des Kailash mit den Pilgern.
Reisehöhepunkte
Überlandreise von Tibet nach Xinjiang mit Trekking um Kailash
TAG
1

Ankunft in Lhasa

Willkommen in Tibet – das Dach der Welt

Ankunft in Lhasa (3.650 m), der Hauptstadt Tibets. Abholung und Transfer zum Hotel.
Übernachtung im 3*Yak Hotel
TAG
2

Lhasa

Potala Palast - Stadtbild von Lhasa, Jokhang und Barkhor Straße

Ganztägige Besichtigungen: vormittags Potala und nachmittags Jokhang. Der Potala Palast ist der grandioseste Bau im tibetischen Gebiet. Die ehemalige Winterresidenz der Dalai Lamas beherrscht das Stadtbild von Lhasa. Jokhang (erbaut 647) ist der heiligste Tempel in Tibet und das Ziel unzähliger Pilger. Von seinen goldenen Dächern bieten sich grandiose Ausblicke. Bummel auf dem Barkhor, ein heiliger Umwandlungsweg, der Jokhang umgibt.
Übernachtung im 3*Yak Hotel
Frühstück
TAG
3

Lhasa

Panorama von Potala, Norbulingka, Debatte in Sera

Vormittags besuchen Sie das Parla Lupu Grottenkloster, es befindet sich am Hang des Yaowang Bergs, wurde im 7. Jahrhundert gebaut. Es ist 22m hoch und hat man davon einen herrlichen Blick über Potala Palast. Anschließend besichtigen Sie Norbulingka Die 40 Hektar große Juwel-Parkanlage diente von der Mitte des 18. Jhts. als Sommerresidenz der Dalai Lamas. Nachmittags fahren Sie zum Kloster Sera. Sera, der Wildrosenhof, zählt auch zu einem von den sechs Meister-Klöstern der Gelugpa Sekte. Sie haben Gelegenheit, Debatten der Lamas zu erleben. Öffentliche religiöse Debatten gehören zur Ausbildung der Mönche.
Übernachtung im 3*Yak Hotel
Frühstück
TAG
4

Lhasa - Yamdrok – Gyantse – Shigatse

Karo La Pass und Gletscher, heiliger See Yamdrok, Palkhor mit Pagode Kumbum

Freuen Sie sich auf eine atemberaubende Bergwelt! Heute fahren Sie auf der „Karawannenstraße“ und mehrere Pässe nach Gyantse (260 km). Am höchsten Punkt der Fahrt (Karo La Pass auf 5.010 m) liegt der Gletscher des Noejin Kangsa (7.223 m) zum Greifen nahe. Unterwegs Fotopause am drittgrössten heiligen See Tibets - Yamdrok. Nach Ankunft in Gyantse besuchen Sie das Palkhor Kloster mit der eindrucksvollen Stufenpagode des Kumbum. Dann Weiterfahrt nach Shigatse, der zweitgrössten Stadt von Tibet.
356 km
6 Stunden 41 Minuten
Übernachtung im 4*Vanray International Resort
Frühstück
TAG
5

Shigatse – Lhatse - Saga

Tashilunpo Kloster in Shigatse

Vormittags Besichtigung des Tashilunpo, "Berg des Glücks". Tashilunpo zählt auch zu einem von den sechs Meister-Klöstern der Gelukpa Schule. Shigatse ist Sitz der Pantschen Lama. Im Kloster ist die größte vergoldete Statue des Maitreya, Buddha der Zukunft, in China zu bewundern. Nachmittags Weiterfahrt nach Saga.
447 km
7 Stunden 19 Minuten
Übernachtung im Bramaputra Hotel
Frühstück
TAG
6

Saga – Paryang – Manasarovar See

Kiangs (Wildesel) und Antilopen, Manasarovar See

Entlang der Südroute fahren Sie weiter und können bei klarer Sicht herrliche Aussichten genießen. Im Süden erheben sich die Schneeriesen des Himalaya, im Norden reihen sich die Gipfel des Trans-Himalaya aneinander. Vielleicht lassen sich, vor allem auf dem letzten Wegabschnitt, Kiangs (Wildesel) und Antilopen blicken. Fahrt zum Manasarovar See. Übernachtung im einfachen Gästehaus in der Nähe der Chiu Gompa an der Nordseite des Manasarovar Sees (4588 m).
450 km
7 Stunden
Übernachtung im einfachen Gästehaus
Frühstück
TAG
7

Manasarovar See – Darchen

Wanderung und Ausruhen am Manasarovar See

Der Manasarovar See ist 330 qkm groß, 81.8 m tief. Der See liegt eingebettet zwischen zwei schneebedeckten Bergketten, das Gebiet zählt zu den schönsten Landschaften Tibets. Für Hindus ist Manasarovar ein himmlisches Gewässer. Deshalb gilt die Umrundung des Sees und eine rituelle Reinigung in seinem heiligen Wasser zu den höchsten Zielen der Pilger. Kurze Wanderung und Besichtigung am Manasarovar See. Genießen der Ausblicke auf den nördlich gelegenen Kailash und der acht Klöster an den Ufern des Manasarovar Sees. Dann Weiterfahrt in ca. 1 Stunde nach Darchen (4.800 m, Ausgangspunkt der Kailash-Umrundung).
49 km
42 Minuten
Übernachtung im einfachen Gästehaus
Frühstück
TAG
8

Trekking um Kailash, ca. 22 km

Start der 3-tägigen Kailash-Umrundung

Der Ort Darchen besteht nur aus wenigen Steinhäusern, die ca. 6 km nördlich der Hauptstraße liegen. In Begleitung von Trägern und Yaks brechen Sie zur 3-tägigen Kailash-Umrundung auf. Der Berg ist für Hindu, Buddhisten, Jains und Böns der heiligste Punkt der Welt, die kosmische Weltachse, der "Nabel der Welt". Vorbei an zahlreichen Chörten und Manimauern führt der Weg in die breite Talschlucht an der Westseite des Berges. Gemeinsam mit tibetischen und indischen Pilgern passieren Sie den berühmten Gebetsfahnenmast, die "Fussabdrücke Buddhas" und verlassene Eremitenklausen. Nach etwa 7 Stunden reiner Gehzeit erreichen Sie am ersten Tag der Umrundung unseren Lagerplatz in ca. 5.100 m Höhe.
Trekking 22 km
Übernachtung im einfachen Gästehaus
Frühstück
TAG
9

Trekking um Kailash, ca. 20 km

Überqueren der 5,600 m hohen Dölma La

Heute beinhaltet die wichtigste Etappe der Kailash-Umrundung – Sie überqueren die heiligste Stelle, den 5,600 m hohen Dölma La, den höchsten Punkt der Parikrama, wo sich ein mit Gebetsfahnen geschmückter "heiliger" Stein befindet, in dem der Sage nach die Göttin Dölma verschwunden sein soll. Der Abstieg vom Pass verläuft über einen mäßig steilen, aber guten Pfad. Bald kommen Sie am Thuji Zimbo-See vorbei, den die Hindu Gauri Kund nennen und als heilig betrachten. Die Gesamtwanderzeit am zweiten Tag beträgt 7 bis 8 Stunden.
Trekking 20 km
Übernachtung im einfachen Gästehaus
Frühstück
TAG
10

Trekking um Kailash, Fahrt Darchen – Tirthapuri – Tsada

Kailash Kora endet, Tirthapuri-Meditationshöhle Padmasambhavas

Die dritte Etappe führt an zahlreichen Manimauern mit Steintafeln vorbei zurück nach Darchen – der Kreis unserer Umrundung schließt sich. In Darchen steigen Sie in die Fahrzeuge, die Sie nach Tsada bringen. Unterwegs besuchen Sie Tirthapuri. Neben dem See Manasarovar und dem Berg Kailash ist Tirthapuri der wichtigste Pilgerort Westtibets, denn hier befindet sich die Meditationshöhle Padmasambhavas und seiner Gefährtin Yeshe Tsogyel. Bekannt ist der Ort auch für seine heißen Quellen.
Trekking 11 km
234 km
4 Stunden 13 Minuten
Übernachtung im einfachen Hebei Hotel
Frühstück
TAG
11

Tsada – Shiquanhe

Tsaparang, das Kloster Toling, Erdwald in Tsada

Am Morgen fahren Sie in etwa einer Stunde nach Tsaparang (ca. 10 km; 3,800 m), dem ältesten Zentrum des Königreiches Guge. Vier Tempel gruppieren sich um die unteren Festungsmauern, der fünfte befindet sich oberhalb der Stadt in den Überresten des einstigen Sommerpalastes der Könige. Verschiedene Motive zieren die Kassettendecken und geschnitzten Balken der Tempel. Teilweise gut erhaltene Wandgemälde mit zahlreichen Details schmücken die Wände. „Gebete und Meditationen in Farbe und Form, jeder Pinselstrich ein Akt höchster Konzentration“ nennt Lama Anagarika Govinda diese Kunstwerke. Dann besuchen Sie das Toling Kloster. Fahrt nach Shiquanhe (4300 m), Hauptstadt vom Bezirk Ngari mit nur 20-jähriger Geschichte hinter sich. Das Gebiet Ngari ist als "Dach auf dem Dach der Welt" genannt. Unterwegs Bewundern vom Tsada Erdwald. Wenn man ins abgeschloßene Tal des Tsada-Erdwald spazieren geht, fühlt man sich wie in der Ruine einer riesigen alten Stadt. Ein wüstes und imposantes Bild, soweit das Auge reicht.
192 km
3 Stunden 42 Minuten
Übernachtung im 2*Guge Wangchao Hotel
Frühstück
TAG
12

Shiquanhe - Bagong Tso - Domar

Bangong Tso See

Fahrt nach Domar, ins Bezirk Ngari von Tibet. Auf so einem hohen Pass könnte man an schweren Krankheit leiden. Unterwegs Wanderung am Bangong Tso See. In der Mitte des Sees gibt es eine Vogelinsel, im Sommer kommen viele Möven aus dem Mittelmeer hierher. Phantastisch ist, im selben Bangong Tso ist Süßwasser im tibetischen Teil, aber Salzwasser im Teil von Kaschmir.
228 km
3 Stunden 43 Minuten
Übernachtung im einfachen Gästehaus
Frühstück
TAG
13

13.Domar – Dahongliutan

Überqueren vom 5406 m Jieshan Pass

Über den 5406 m Jieshan Pass geht man nach Dahongliutan.
342Km
5 Stunden 43 Minuten
Übernachtung im einfachen Gästehaus
Frühstück
TAG
14

Dahongliutan – Mazar

Heika Pass, Stadt Mazar, Aussicht vom Qogir Berg

Über den Heika Pass kommt man in Mazar an, ins Karakorum-Gebiet. Auch auf dem Heika Pass kann man die grandiose Aussicht vom Qogir Berg bewundern.
245 km
4 Stunden 42 Minuten
Übernachtung im einfachen Gästehaus
Frühstück
TAG
15

Mazar - Yecheng – Kashgar

Die Pässe Mazar und Kudi, Messerstadt Yecheng

Überquerung der beiden Pässe Mazar und Kudi erreichen Sie die Stadt Yecheng. Auf dem Mazar Pass hat man schönen Ausblick über den Gipfel von Qogir. Die Strecke über den Kudi Pass ist am schwierigsten auf der sämtlichen Reise, man fährt auf Bergstraße in Form "S". Yecheng ist eine wichtige Station für Besteigung des 8611 m Bergs Qogir. Von Yecheng aus geht man 6 Tage zu Fuß zum 3924 m Base Camp. Weiterfahrt durch Gobi nach Kashgar.
513km
10 Stunden 53 Minuten
Übernachtung im 4*Tianyuan International Hotel
Frühstück
TAG
16

Kashgar

Sonntags-Bazar in Kashgar, Id-Gagh-Moschee, das Akba Khojia Mausoleum

Der Sonntags-Bazar der hier lebenden Uiguren, einer der größten und buntesten ganz Zentralasiens, ist sicherlich einer der Höhepunkte der Reise. Besichtigen Sie die Id-Gagh-Moschee und das Akba Khojia Mausoleum, wo die "Duftende Konkubine", eine uighurische Nationalheldin bestattet ist.
Übernachtung im 4*Tianyuan International Hotel
Frühstück
TAG
17

Kashgar

Weiterreise nach nächster Destination

Heute Transfer zum Flughafen oder Banhhof, Abschied von Kashgar.
Frühstück
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Leistungen
Nicht enthaltene Leistungen
Reisepreise

Privatreise, große Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Informationen
Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten. Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, daß wie überall in dieser Region trifft man nur auf eine sehr einfachen touristischen Infrastruktur. Sie übernachten unterwegs meist in einfachen Hotels/Gästehäusern. Lange Fahrten über schlechte Straßen, tagelange Trekking auf großer Höhe (bis auf 5600 m!) sowie Umwege oder Verzögerungen erfordern gute körperliche Verfassung, Belastbarkeit und Flexibilität der Teilnehmer. Programm- und Routen-Änderungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben ausdrücklich vorbehalten. Wenn Sie das Unbekannte lockt und auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie.