0086-28-85540220
Startseite > Chamdo Bezirk
Stadt Chamdo

In der Stadt Chamdo befindet sich der Sitz der Verwaltungsbehörde des Kommissars für lokale Angelegenheiten des Bezirks Chamdo und der Volksregierung des Kreises Chamdo. Er liegt 3240 m über dem Meeresspiegel. "Chamdo" bedeutet "Vereinigung zweier Flüsse". Hier kommen zwei Nebenflüsse des Langcang-Flusses, der Zhaqu und der Ngom Qu zusammen.

Die Stadt Chamdo ist eine Bergstadt. Hier gibt es viele hoch aufragende Berge, aber nur wenige Ebenen und Flusstäler. Die Stadt wird von den genannten Flüssen in die Teile Yunnanba, Sichuanba und Macaoba geteilt, die durch Brücken miteinander verbunden sind. Die Bauten stehen an Berghängen oder direkt auf den Bergen. Wenn man sie in der Ferne erblickt, wirken sie märchenhaft auf den Betrachter. Chamdo ist 5 km2 groß und hat knapp 10 000 Einwohner. Dort gibt es auch Industriebauten sowie Einrichtungen für Dienstleistungen und Städtebau.

In der Geschichte war Chamdo stets eine wichtige Stadt in Osttibet und ein wichtiger Durchgang von Sichuan nach Tibet. Nachdem die Chuangzang-Straße (Sichuan-Tibet), die Dianzang-Straße (Yunnan-Tibet), die Qingkang-Straße (ein Abschnitt der Staatsstraße 214) und die Hechang-Straße gebaut wurden, hat sich die Verkehrslage deutlich verbessert. Von Chamdo aus kann man nach Westen Lhasa, nach Osten Chengdu, nach Süden Yunnan und nach Norden Qinghai erreichen. Alle Kreise des Bezirks Chamdo sind durch Straßen verbunden. Mit der Fertigstellung des Flughafens in Chamdo wird der Verkehr weiter erleichtert.

Chamdo liegt in einer schönen Landschaft mit vielen Sehenswürdigkeiten. Wegen der bislang noch mangelhaften Verkehrsanbindung bleibt auch für die Zukunfl viel zu erscllließen. Die lokale Regierung und das Tourismusamt des Autonomen Gebietes Tibet arbeiten aktiv daran.

Es gibt zwei Hauptsehenswüirdigkeiten in Chamdo, das Chamdo-Kloster und die neolithische Ruine in Karub.