0086-28-85540220
Startseite > Tibet Selbstfahrerreisen mit eigenem Fahrzeug
27 Tage Privatreise (Kirgistan) – Irkeshtam – Kashgar – Khotan – Turfan – Dunhuang – Golmud - Naqu – Nam Tso – Lhasa – Yamdrok – Gyantse – Shigatse – Rongbuk Kloster / Everest – Paiku Tso / Xixiabangma – Saga – Manasarovar – Kailash – Tsada – Shiquanhe – Domar – Hongliutan – Mazar – Kashgar – Irkeshtam – (Kirgistan)
Reisehöhepunkte
Selbstfahrerreisen - Großartiges Panorama von Seidenstraße und Tibet
TAG
1

Irkeshtam – Kashgar

Willkommen in China

Heute Anreise mit eigenem Fahrzeug durch Zoll Irkeshtam von Kirgistan in China. Erledigen der Formalitäten für Einreise. Weitere Fahrt nach Kashgar.

234 km
3 Stunden 33 Minuten
Übernachtung in Kashgar
TAG
2

Kashgar

Formalitäten für Selbstfahrt in China

Heute Erledigung der Formalitäten für Selbstfahrt in China. Etwa Zeit für Stadtrundfahrt.

Übernachtung in Kashgar
TAG
3

Kashgar

Perle auf der alten Seidenstraße, Zentrum der Uiguren

Vormittags bummeln Sie durch die Gassen der Altstadt, besichtigen das Basar. Der Sonntags-Bazar der hier lebenden Uiguren, einer der größten und buntesten ganz Zentralasiens, ist sicherlich einer der Höhepunkte der Reise. Nachmittags besichtigen Sie die Id-Gagh-Moschee und das Akba Khojia Mausoleum, wo die "Duftende Konkubine", eine uighurische Nationalheldin bestattet ist.

Übernachtung in Kashgar
TAG
4

Kashgar – Yecheng - Khotan

Abfahrt entlang die Seidestraße

Wechslungsreiche Fahrt auf der südlichen Seidestraße bis nach Khotan (Hetian) in Süd-Xinjiang.

503 km
6 Stunden 9 Minuten
Übernachtung in Khotan
TAG
5

Khotan – Kucha

Durch die Taklamakan-Wüste

Fahrt durch die Taklamakan-Wüste nach der Oasenstadt Kucha.

654 km
8 Stunden 27 Minuten
Übernachtung in Kucha
TAG
6

Kucha – Korla

Klosterhöhlen in Kyzil, Subashi Altstadt

Besuch von den Klosterhöhlen in Kyzil und der Subashi Altstadt. Weiterfahrt nach Korla.

453 km
7 Stunden 21 Minuten
Übernachtung in Korla
TAG
7

Korla – Turfan

Boston See. Traubental, Karez-Wasserkanäle, Emin Minarett

Fahrt nach Oasenstadt Turfan. Unterwegs besichtigen Sie den Boston See mit Sanddünen. Turfan, das Paradies der Trauben und Melonen, liegt 154 Meter unter dem Meeresspiegel und trennt die nördliche und südliche Route der Seidenstraße. Sie unternehmen einen Ausflug in das Traubental. Die kernlosen Trauben von Turfan werden durch ein weit verzweigtes unterirdisches Kanalsystem (Karze) bewässert. Sie lernen das Karze Kanalsystem kennen. Der Emin Minarett Turm (Sugong Pagode) ist eines der schönsten Bauwerke, es liegt auch im Programm.

369 km
5 Stunden 13 Minuten
Übernachtung in Turfan
TAG
8

Turfan – Hami

Tausend-Buddha-Höhlen von Beziklik, Ruienenstadt Gaochang

Morgens Besuch der Tausend-Buddha-Höhlen von Beziklik in den Flammenden Bergen und die 2000jährige Ruienenstadt Gaochang. Weiterfahrt nach Hami.

451 km
5 Stunden 43 Minuten
Übernachtung in Hami
TAG
9

Hami – Liuyuan – Dunhuang

Grabmal vom Hami-König

Fahrt nach Dunhuang und auf dem Weg Abstecher zum Grabmal vom Hami-König.

492 km
5 Stunden 22 Minuten
Übernachtung in Dunhuang
TAG
10

Dunhuang

Schatzkammer auf der alten Seidenstraße

Vormittags Besuch der Mogao Grotten von Dunhuang. Die Mogao Grotten zählt zu den vier Großen Buddhistischen Grotten in China und stellt die wichtige Rolle der alten Seidenstraße bei Verbereitung des chinesischen Buddhismus dar. Zahlreiche Wandermönche auf der Pilgerfahrt schlug hunderte Grotten in den Felsen aus um die Buddha-Statuen zu errichten und zu verehren. Nachmittags Ausflug zu den "Klingenden Sandbergen" und dem Mondsichelsee.

Übernachtung in Dunhuang
TAG
11

Dunhuang – Golmud (2808 m)

Aufs Qinghai-Tibet Plateau. Cha’erhan Salzsee

Fahrt aufs Qinghai-Tibet Plateau. Unterwegs Besuch vom Cha’erhan Salzsee. Unterkunft in Golmud, einer wichtigen Station auf der Qinghai-Tibet Straße und der Qinghai-Tibet Eisenbahn.

554 km
7 Stunden 7 Minuten
Übernachtung in Golmud
TAG
12

Golmud – Kunlun Pass (4767 m) – Tuotuoheyan (4533m) – Yanshiping (4700m)

Qinghai-Tibet Highway, wilde Landschaften

Fahrt auf der Qinghai-Tibet Straße. Freuen Sie sich auf eine grandiose, scheinbar endlose Landschaftsgallerie mit schneebedeckten Bergen, unzähligen Flüssen und Schluchten, Hochgebirgsseen und endlosen Steppen. Immer wieder sehen Sie Herden von Yaks, Schafen, Pferden und Wildtieren sowie Vögeln, mit etwas Glück auch die Herden von "white-lipped deer", die überwiegend in den Steppen des Qinghai-Tibet-Hochlands auf einer Höhe von 3.500 bis 5.000 m leben.

507 km
9 Stunden
Übernachtung in Yanshiping
TAG
13

Yanshiping – Tanggula Pass (5231 m) – Naqu (4507 m) – Dangxiong - Nam Tso (4718 m)

Qinghai-Tibet Highway, wilde Landschaften

Fahrt auf der Qinghai-Tibet Straße, Bewältigung vom 5231 m hohen Tanggula Pass, undüber den Lhachen La Pass (5190 m) zum Nam Tso See. In der weiten Changthang-Ebene leben die Nomaden.

419 km
7 Stunden 29 Minuten
Übernachtung im Nam Tso Dorf
TAG
14

Nam Tso – Dangxiong – Tsurpu - Lhasa (3650m)

Sonnenaufgang von Nam Tso See und Berg Nianqingtanggula beim gutten Wetter. Tsurpu Kloster

Heute werden Sie zeitig geweckt, um bei klarer Sicht den unvergesslichen Sonnenaufgang über den Nam Tso See und Nianqingtanggula Berg zu erleben. Wanderung auf der Tashi Halbinsel und Vollendung eines Kreises um den heiligen Berg, deren kliffe in den letzten Jahrhunderten erodiert werden. Auf der Straße stehen die Manissteine. Sie haben die Gelegenheit, die Leute in dem aus Yakshaare gewebten Zelt aufzusuchen. Fahrt über Lhachen La und Damxung nach Lhasa. Unterwegs Abstecher zum Tsurpu Kloster (4300 m), 60 km nordwestlich von der Stadt Lhasa am Oberlauf des Flusses Tsurpu. Das Kloster Tsurpu ist das Hauptkloster der Karma-Kagyu-Sekte des tibetischen Buddhismus. Besuch des Tsurpu Klosters, zeitlich möglich, Wanderung auf dem Pilgerweg um das Kloster (ca.1 Std.).

250 km
5 Stunden 40 Minuten
Übernachtung in Lhasa
TAG
15

Lhasa

Potala Palast - Stadtbild von Lhasa, Jokhang und Barkhor Straße

Ganztägige Besichtigungen: vormittags Potala und nachmittags Jokhang. Der Potala Palast ist der grandioseste Bau im tibetischen Gebiet. Die ehemalige Winterresidenz der Dalai Lamas beherrscht das Stadtbild von Lhasa. Jokhang (erbaut 647) ist der heiligste Tempel in Tibet und das Ziel unzähliger Pilger. Von seinen goldenen Dächern bieten sich grandiose Ausblicke. Bummel auf dem Barkhor, ein heiliger Umwandlungsweg, der Jokhang umgibt.

Übernachtung in Lhasa (3650 m)
TAG
16

Lhasa

Panorama von Potala, Norbulingka, Debatte in Sera

Vormittags besuchen Sie das Parla Lupu Grottenkloster, es befindet sich am Hang des Yaowang Bergs, wurde im 7. Jahrhundert gebaut. Es ist 22m hoch und hat man davon einen herrlichen Blick über Potala Palast. Anschließend besichtigen Sie Norbulingka Die 40 Hektar große Juwel-Parkanlage diente von der Mitte des 18. Jhts. als Sommerresidenz der Dalai Lamas. Nachmittags fahren Sie zum Kloster Sera. Sera, der Wildrosenhof, zählt auch zu einem von den sechs Meister-Klöstern der Gelugpa Sekte. Sie haben Gelegenheit, Debatten der Lamas zu erleben. Öffentliche religiöse Debatten gehören zur Ausbildung der Mönche.

Übernachtung in Lhasa (3650 m)
TAG
17

Lhasa - Yamdrok – Gyantse – Shigatse

Karo La Pass und Gletscher, heiliger See Yamdrok, Palkhor mit Pagode Kumbum

Freuen Sie sich auf eine atemberaubende Bergwelt! Heute fahren Sie auf der „Karawannenstraße“ und mehrere Pässe nach Gyantse (260 km). Am höchsten Punkt der Fahrt (Karo La Pass auf 5.010 m) liegt der Gletscher des Noejin Kangsa (7.223 m) zum Greifen nahe. Unterwegs Fotopause am drittgrössten heiligen See Tibets - Yamdrok. Nach Ankunft in Gyantse besuchen Sie das Palkhor Kloster mit der eindrucksvollen Stufenpagode des Kumbum. Dann Weiterfahrt nach Shigatse, der zweitgrössten Stadt von Tibet.

356 km
6 Stunden 41 Minuten
Übernachtung in Shigatse
TAG
18

Shigatse – Shegar – Rongbuk / Everest

Tashilunpo Kloster, Kloster Rongbuk, Sonnenuntergang auf Qomolangma (Everest)

Vormittags Besichtigung des Tashilunpo, "Berg des Glücks". Tashilunpo zählt auch zu einem von den sechs Meister-Klöstern der Gelukpa Schule. Shigatse ist Sitz der Pantschen Lama. Im Kloster ist die größte vergoldete Statue des Maitreya, Buddha der Zukunft, in China zu bewundern. Danach Fahrt nach Shegar, Überwinden der Pässe Yalung La (4.520 m) und Gyathso La (5.220 m). Weiterfahrt (90 km, 2 Stunden) zum Rongbuk Kloster (5.154 m). Hier beeindruckt der Qomolangma mit seiner steilen Nordseite. Unterwegs Fotopause am Pang La (5150 m), der Ausblick ist grandios: von links nach rechts Makalu, Lhotse, Everest, Nuptse und Cho Oyu. Rongbuk ist das größte Kloster dieser Region und wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut. Beim gutten Wetter bewundern Sie vom Rongbuk Kloster den grandiosen Sonnenuntergang auf Qomolangma (Everest).

334 km
6 Stunden 6 Minuten
Übernachtung am Rongbuk Kloster
TAG
19

Rongbuk – Paiku Tso – Saga

Sonnenaufgang über Qomolangma, Rongbuk Kloster, Paiku Tso, Xixiabangma

Heute werden Sie zeitig geweckt, um bei klarer Sicht den unvergesslichen Sonnenaufgang über Qomolangma (Everest). Dann Fahrt via Paiku Tso See und Xixiabangma Berg nach Saga. Mit 300 qkm ist der Paiku-Tso See der größte See in der Shigatse Präfektur. Paiku-Tso befindet sich zwischen drei Bergen, ist reich an Fisch. Dort leben verschiedene Wilde Tiere wie wilde Pferde, wilde Esel und gelbe Enten usw.

400 km
7 Stunden 11 Minuten
Übernachtung in Saga
TAG
20

Saga – Paryang – Manasarovar See

Kiangs (Wildesel) und Antilopen, Manasarovar See

Entlang der Südroute fahren Sie weiter und können bei klarer Sicht herrliche Aussichten genießen. Im Süden erheben sich die Schneeriesen des Himalaya, im Norden reihen sich die Gipfel des Trans-Himalaya aneinander. Vielleicht lassen sich, vor allem auf dem letzten Wegabschnitt, Kiangs (Wildesel) und Antilopen blicken. Fahrt zum Manasarovar See. Übernachtung im einfachen Gästehaus in der Nähe der Chiu Gompa an der Nordseite des Manasarovar Sees (4588 m).

450 km
7 Stunden
Übernachtung am Manasarovar See
TAG
21

Manasarovar See – Darchen/Kailash - Tirthapuri – Tsada

Manasarovar See, Kailash Berg, Tirthapuri-Meditationshöhle Padmasambhavas

Der Manasarovar See ist 330 qkm groß, 81.8 m tief. Der See liegt eingebettet zwischen zwei schneebedeckten Bergketten, das Gebiet zählt zu den schönsten Landschaften Tibets. Für Hindus ist Manasarovar ein himmlisches Gewässer. Deshalb gilt die Umrundung des Sees und eine rituelle Reinigung in seinem heiligen Wasser zu den höchsten Zielen der Pilger. Kurze Wanderung und Besichtigung am Manasarovar See. Genießen der Ausblicke auf den nördlich gelegenen Kailash und der acht Klöster an den Ufern des Manasarovar Sees. Dann Weiterfahrt in ca. 1 Stunde nach Darchen (4.800 m, Ausgangspunkt der Kailash-Umrundung). Der Ort Darchen besteht nur aus wenigen Steinhäusern, die ca. 6 km nördlich der Hauptstraße liegen. Leichte Wanderung am Fuß vom heiligen Berg Kailash. Weiterfahrt nach Tsada, unterwegs besuchen Sie Tirthapuri. Neben dem See Manasarovar und dem Berg Kailash ist Tirthapuri der wichtigste Pilgerort Westtibets, denn hier befindet sich die Meditationshöhle Padmasambhavas und seiner Gefährtin Yeshe Tsogyel. Bekannt ist der Ort auch für seine heißen Quellen.

272 km
5 Stunden 22 Minuten
Übernachtung in Tsada
TAG
22

Tsada – Shiquanhe

Tsaparang, das Kloster Toling, Erdwald bei Tsada

Am Morgen fahren Sie in etwa eine Stunde nach Tsaparang (ca. 10 km; 3,800 m), dem ältesten Zentrum des Königreiches Guge. Vier Tempel gruppieren sich um die unteren Festungsmauern, der fünfte befindet sich oberhalb der Stadt in den Überresten des einstigen Sommerpalastes der Könige. Verschiedene Motive zieren die Kassettendecken und geschnitzten Balken der Tempel. Teilweise gut erhaltene Wandgemälde mit zahlreichen Details schmücken die Wände. „Gebete und Meditationen in Farbe und Form, jeder Pinselstrich ein Akt höchster Konzentration“ nennt Lama Anagarika Govinda diese Kunstwerke. Dann besuchen Sie das Toling Kloster. Fahrt nach Shiquanhe (4300 m), Hauptstadt vom Bezirk Ngari. Das Gebiet Ngari ist als "Dach auf dem Dach der Welt" genannt. Unterwegs Bewundern vom Tsada Erdwald. Wenn man ins abgeschloßene Tal des Tsada-Erdwald spazieren geht, fühlt man sich wie in der Ruine einer riesigen alten Stadt. Ein wüstes und imposantes Bild, soweit das Auge reicht.
TAG
23

Shiquanhe - Bagong Tso - Domar

Bangong Tso See

Fahrt nach Domar, ins Bezirk Ngari von Tibet. Auf so einem hohen Pass könnte man an schweren Krankheit leiden. Unterwegs Wanderung am Bangong Tso See. In der Mitte des Sees gibt es eine Vogelinsel, im Sommer kommen viele Möven aus dem Mittelmeer hierher. Phantastisch ist, im selben Bangong Tso ist Süßwasser im tibetischen Teil, aber Salzwasser im Teil von Kaschmir.

228 km
3 Stunden 43 Minuten
Übernachtung in Domar
TAG
24

Tag Domar – Dahongliutan

Überqueren vom 5406 m Jieshan Pass

Über den 5406 m Jieshan Pass geht man nach Dahongliutan.

342km
5 Stunden 43 Minuten
Übernachtung in Dahongliuta
TAG
25

Dahongliutan – Mazar

Heika Pass, Stadt Mazar, Aussicht vom Qogir Berg

Über den Heika Pass kommt man in Mazar an, ins Karakorum-Gebiet. Auch auf dem Heika Pass kann man die grandiose Aussicht vom Qogir Berg bewundern.

245 km
4 Stunden 42 Minuten
Übernachtung in Mazar
TAG
26

Mazar - Yecheng – Kashgar

Die Pässe Mazar und Kudi, Messerstadt Yecheng

Überquerung der beiden Pässe Mazar und Kudi erreichen Sie die Stadt Yecheng. Auf dem Mazar Pass hat man schönen Ausblick über den Gipfel von Qogir. Die Strecke über den Kudi Pass ist am schwierigsten auf der sämtlichen Reise, man fährt auf Bergstraße in Form "S". Yecheng ist eine wichtige Station für Besteigung des 8611 m Bergs Qogir. Von Yecheng aus geht man 6 Tage zu Fuß zum 3924 m Base Camp. Weiterfahrt durch Gobi nach Kashgar.

513 km
10 Stunden 53 Minuten
Übernachtung in Kashgar
TAG
27

Kashgar – Irkeshtam – Kirgistan

Abschied von China

Fahrt zum Zoll Irkeshtam. Aushilfe bei der Ausreiseabfertigung.

234 km
3 Stunden 33 Minuten
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Reisepreise

Privatreise, große Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Mehr Impressionen