0086-28-85540220
Startseite > Erlebnisreisen in Tibetische Gebiete Kham und Amdo
6 Tage Privatreise Chengdu – Dujiangyan – Panda in Wolong – Siguniang Shan – Danba – Bamei – Tagong – Xinduqiao – Kangding – Luding – Yaan – Shangli - Dayi - Chengdu
Reisehöhepunkte
Erlebnisreise nach Danba und Tagong in West-Sichuan
TAG
1

Ankunft in Chengdu

Willkommen in Chengdu, Heimat der Pandabären, Teetrinken im Volkspark, Breite Gasse und Enge Gasse

Im Laufe des Tages Ankunft in Chengdu, der Hauptstadt von der Provinz Sichuan - Heimat der Pandabären. Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel. Nachmittags Bummel in der schönen Altstadt von Chengdu - Breite Gasse und Enge Gasse (Kuan Xiangzi und Zhai Xiangzi), sie sind die Relikte der Mandschuren-Garnision seit 1718 und bestehen aus 3 parallelen Gassen mit den altklassischen Häusern, die einzigartig im Südchina das nordchinesische Baustil von Hutong präsentiert haben. Nach sorgfältiger Renovierung in Juni 2008 konzentrieren sich hier die Kneipen, Teehäuser, Restaurants und Gäsehäuser, und entwickelt sich in der kürzesten Zeit zur "Empfangshalle der Freizeithauptstadt Chengdu". Ein Spaziergang vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck von der "Stadt der Faulenzer". Dann Besuch der Renmin Parkanlage im Stadtzentum, Teetrinken in einer komfotablen Umgebung mit dem Bambus-Sessel und dem Bambus-Tisch, die Teekultur von Chengdu ist in ganz China bekannt.

Übernachtung im 4*Xinliang Hotel
TAG
2

Chengdu - Dujiangyan - Wolong - Dorf Siguniang Shan

Historisches Bewässerungssystem Dujianyan, Pandaaufzuchtstation in Wolong, Panorama auf Siguaning Gebirge beim Sonnenuntergang

Morgens fahren Sie zuerst nach Dujiangyan und besichtigen da die Bewässerungsanlage, den älteste und am besten aufbewahrenen Wasserbau ohne Staudamm. Für mehr als 2,200 Jahren spielt sie eine große Rolle auf der Chengdu Ebene. Anschließend Fahrt zum Nationalen Schutzgebiet Wolong. Mit einer Gesamtfläche von 200.000 m² streckt das Schutzgebiet sich von Osten nach Westen 52 km und von Süden nach Norden 62 km. Es gehört zu den ältesten Forschungsinstitute für Pandabären und wird von der Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur der Vereinten Nationen (UNESCO) als ein ideales Schutznetzwerk von „Menschen und Lebewesen“ eingestuft.Hier wachsen über 4.000 Arten hochrangiger Pflanzen, 24 Arten davon sind wertvolle Pflanzen wie Gongtong (Chinesischer Taubenbaum), Rote Chinatanne, Lianxiang und so weiter. Mehr als 450 Arten von Wirbeln haben sich in diesem Shutzgebiet niedergelassen, von denen 45 Arten als national konservierte Tiere in Chhina bewertet werden, wie Riesenpanda, goldene Affen, Antilopen, Weißmaulhirsche usw. Es ist der ruhigen und abgeschiedenen Atmosphäre zu verdanken. Besuchen Sie die Aufzucht- und Forschungsstation für Pandabären Shenshuping bei Wolong, wo momentn etwa 50 Pandabären leben. Es gilt als das größte Zuchtzentrum für Pandabären und integriert das wissenschaftliche Forschung, Fütterung, Zucht, Fortpflanzung, Wildheitstraining usw.. Dann Weiterfahrt durch den Balang Shan Tunnel zum Siguniang Shan Dorf. Bei gutem Wetter haben Sie Gelegenheit, bei dem Vorort Mobiliang Panoramaaussicht auf das Siguniang Gebirge zu erwerben und den beeindruckten Sonnenuntergang zu bewundern. Abends erreichen Sie das Hotel.

221 km
4 Stunen 10 Minuten
Übernachtung im Yunshang Hotel
Frühstück
TAG
3

Dorf Siguniang Shan – Danba

Sonnenaufgang am Siguniang Gebirge, Shuanqiao Tal, Residenz des tibetischen Stammeshäuptling Wori, Das tibetisch Dorf Jiaju

Sie werden früh aufgeweckt, um bei gutem Wetter den beeindruckten Sonnenaufgang zu bewundern. Der Berg Siguniang Shan (auch Vier Schwestern Berg, Vier Mädchen Berg) hat vier über 5.000 m hohe Gipfel. Der Legende nach repräsentiert jeder Gipfel ein Mädchen der vier Schwestern. Der höchste Gipfel, Yaomei Feng, das jüngste Mädchen, ist mit 6250 m auch als die „Königin von Sichuans Gipfel“ bekannt. Besuch vom Shuangqiaogou Tal (Tal der Zwei Brücken) vom Siguniang Shan Berg, und leichte aber aussichtsreiche Wanderungng im Tal. Nachmittags Fahrt zu der Residenz des tibetischen Stammeshäuptling Wori und das Leben des lokalen Führers in der alten Zeit kennenlernen. Dann fahren Sie auf einer kleine Bergstraße zu dem schönsten tibetischen Dorf Jiaju, wo sich einen guten Blick auf die verstreuten weißen Bauernhäuser im typischer Baustil von dem Gyarong-Tibetern zwischen Bäumen bietet, dessen Außenwand bunt bemalt und mit Schnitzwerk verziert ist. Wandern Sie durch das Dorf und entdecken Sie das Leben der Bauern.

110 km
2 Stunden 26 Minuten
Übernachtung Mantuoluo Hotel
Frühstück
TAG
4

Danba - Bamei – Tagong

Wehrtürme in Suopo, Huiyuan Kloster, Lhagang Kloster, Gyergo Nonnenkloster, Khampa-Tibeter in Tagong, Panorama auf Yala Gebirge

Fahrt via Bamei nach Tagong, unterwegs Abstecher zu dem Huiyuan Kloster. In Tagong besuchen Sie das Lhagang-Kloster (Tagong Si) der Sayka-Sekte, in dem einen speziellen Jowo Shakyamuni beherbergt. Dann Besichtigung des beeindruckten Klosters Gyergo und der Grand Mani Mauer von Hepingfahui. Sie übernachten heute in Tagong. Von dem Hügel oberhalb des Lhagang Klosters bieten sich bei gutem Wetter einen wunderbaren Blick auf den Gipfel Zhara Lhatse (5.820 m, auch Jara oder Yala). Sie haben die Gelegenheit, den beeindruckten Sonneuntergang von dem heiligen Gebirge aus Ferne zu bewundern.

117 km
2 Stunden 43 Minuten
Übernachtung im Duwang Hotel
Frühstück
TAG
5

Tagong - Xinduqiao - Zheduo Shan - Kangding - Luding - Ya’an

Sonneaufgang bei dem Yala Gebirge, Xinduqiao - Paradies der Fotografen, Zheduo Shan Pass(4298 m), Kangding - Tor zum tibetischen Gebiet Kham, Luding-Brücke

Sie fahren heute an Xinduqiao vorbei, „ dem Paradies der Fotografen“, einer kleinen Stadt an der Straßenkreuzung, wo die nördlichen Route des Sichuan-Tibet Highway (Chengdu - Lhasa) und die südlichen Route des Sichuan - Tibet Highway (Chengdu - Lhasa) sich treffen. Dann fahren Sie weiter über Zheduoshan und Kangding, der Hauptstadt der tibetischen Autonomen Präfektur Ganzi und einen großen Beitrag bei der Föderung des Kontaktes und Verbindung zwischen den Tibetern und Han-Chinesen in der Geschichte gefördert hat, nach der Regenstadt-Ya’an. Unterwegs Besuch der Luding-Brücke (Iron Chain Brücke) über den Fluss Dadu He. Die Brücke gilt als ein Zeugnis für den Langen Marsch der Roten Armee. Es wurde im 44. Regierungsjahr von dem Kaiser Kangxi der Qing-Dynastie (1705) zur Förderung der Beziehung zwischen einheimischen Han-Chinesen und Tibetern gebaut. Am 29. Mai 1935 erreichte die chinesische Rote Armee während des langen Marsches die Luding-Brücke und waren hier in schwere Kämpfe verwickelt. Die 22 mutigen Krieger stand den Kampf bis zum bitteren Ende durch und eroberten diesen feindlichen Stützpunkt unter Lebensgefahr. Deshalb wird es als ein wichtiges historisches Denkmal der Kommunistischen Partei Chinas angesehen.

293 km
6 Stunden 3 Minuten
Übernachtung im Tsangyang Gyatso Hotel
Frühstück
TAG
6

Yaan – Dayi - Chengdu

Altdorf Shangli, Individuelle Weiterreise

Morgens Fahrt und Besuch des Altdorfs Shangli. Dieses Altdorf wird als eine natürliche chinesische Tuschmalerei bezeichnet. Es liegt im Westen des Sichuan-Beckens und spielte eine wichtige Rolle auf der südlichen Route der Seidenstraße und der alte Tee-Pferd-Straße in der Geschichte. Nachmittags fahren Sie über Dayi nach Chengdu. Transfer zum Flughafen oder Bahnhof und individuelle Weiterreise.

178 km
2 Stunden 59 Minuten
Frühstück
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Andere Programme von Erlebnisreisen in Tibetische Gebiete Kham und Amdo
Leistungen
Nicht enthaltene Leistungen
Reisepreise

Privatreise, große Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Informationen
Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.
Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, daß in dieser Region trifft man auf einer einfachen touristischen Infrastruktur. Sie übernachten unterwegs meist in einfachen Hotels. Lange Fahrten über schlechte Straßen und auf großer Höhe sowie Umwege oder Verzögerungen erfordern gute körperliche Verfassung, Belastbarkeit und Flexibilität der Teilnehmer. Programm- und Routen-Änderungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben ausdrücklich vorbehalten. Wenn Sie das Unbekannte lockt und auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie.
Mehr Impressionen
Dujiangyan Irrigation System
Panda in Wolong | Foto von Liu Bin
Siguniangshan Mountian | Foto von Liu Bin
Siguniangshan Mountian | Foto von Liu Bin
Siguniangshan Mountian | Foto von Min Zhao
Jiaju Village in Danba | Foto von Liu Bin
Jiaju Village in Danba | Foto von Liu Bin
Huiyuan Temple | Foto von Liu Bin
Sunset of Yala Mountain | Foto von Liu Bin
Muya Golden Pagopda of Yala Mountian | Foto von Liu Bin
Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Prayer Wheels of Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Grand Mani Wall in Tagong | Foto von Liu Bin
Grand Mani Wall in Tagong | Foto von Liu Bin
Gyergo Nunnery in Tagong | Foto von Liu Bin
Gyergo Nunnery in Tagong | Foto von Liu Bin
Gyergo Nunnery in Tagong | Foto von Liu Bin
Gonggashan From Xinduqiao | Foto von Liu Bin