0086-28-85540220
Startseite > Erlebnisreisen in Osttibet Kham und Amdo
13 Tage Privatreise Chengdu – Dujiangyan – Taoping – Guer Gou – Aba – Jiuzhi - Darthang – Banma – Rangtang – Wengda – Luhuo - Garze - Manigango - Yilhun Lhatso – Dege – Pelyul - Yarchen Gar – Garze – Tagong – Danba – Dorf Siguniang Shan – Wolong - Chengdu
Die Landschaft Osttibets Kham und Amdo ist von ueber 6000 m hohen Bergketten, von Hochplateaus und den tiefen Schluchten maechtiger Stroeme gepraegt. Im gebirgigen Kham leben Bauern und Nomaden. Kloester mit goldglaenzenden Daechern und burgenaehnliche Haeuser mit Wehrtuermen, Mani-Steine mit bunten, im Wind flatternden Gebetsfahnen und die unverkennbaren schwarzen Yakhaarzelte liegen verstreut in den Weiten wilder Hochflaechen, die von verschneiten Gifpeln ueberragt werden. Blumenuebersaete Almwiesen, Waelder, glasklare Fluesse und Seen geben der gewaltigen Szenerie einen sanften Anstrich. Weisse Wolken schweben am tief-blauen Himmel und tauchen die Landschaft in weiche Schatten. Die tibetischen kulturellen Gebiete sind in drei Teilen gegliedert: Autonome Region Tibet / Xizang, Amdo im Nordosten (Grosser Teil der Provinzen Qinghai, Sued-Gansu und Nordwest-Sichuan) sowie Kham im Suedosten (Yushu Bezirk in Qinghai, West-Sichuan und Nordwest-Yunnan). Diese Erlebnisreise fuehrt Sie durch Osttibet Amdo und Kham in West-Sichuan was den Autonomen Bezirk Aba (Ngawa) der Tibeter- und Qiang-Minoritaet und den Tibetischen Autonomen Bezirk Ganzi (Garze) umfasst. Gekennzeichnet ist das Gebiet durch viele gruene Berge und ausgedehnte Weideplaetze. Hier gedeihen ueppige Pflanzen und leben zahlreiche Wildtiere, von denen viele seltene Exemplare sind wie z.B. Panda, Stumpfnasenaffe und Davidshirsch. Ausserdem kommen hier etliche Heilpflanzen und Bodenschaetze vor. Besonders reich ist das Gebiet an Wasserressourcen. In diesem Gebiet werden Sie verschiedene religioese Atmosphaere wie im zentralen Tibet (TAR) spueren, denn in diesem Gebiet herrschen wichtige Kloester der Schule Nyingmapa und Jonangpa. Auf dieser Reise moechten wir Ihnen insbesondere die verborgenen Hoehepunkte im tibetischen Gebiet Kham in Westsichuan empfehlen: Kloster Larung Gar mit dem Wuming Buddhistischen Institut, Yaqing Nonnenkloster (Yarchen Gar), sowie Xinlong (Nyarong) mit dem schoenen Dorf Larima, Cuoka See und Cuoka Kloster.
Reisehöhepunkte
Charme von Amdo und Kham in West-Sichuan
TAG
1

Ankunft in Chengdu

Willkommen in Chengdu, die Haimat der Pandabären, Breite Gasse und Enge Gasse, Teetrinken im Volkspark

Ankunft in Chengdu, der Hauptstadt von der Provinz Sichuan - Heimat der Pandabären. Abholung und Transfer zum Hotel. Vormittags frei. Nachmittags noch Gelegenheit zu einem Bummel in der schönen Altstadt von Chengdu - Breite Gasse und Enge Gasse (Kuan Xiangzi und Zhai Xiangzi), sie sind die Relikte der Mandschuren-Garnision seit 1718 und bestehen aus 3 parallelen Gassen mit den altklassischen Häusern, die einzigartig im Südchina das nordchinesische Baustil von Hutong präsentiert haben. Nach sorgfältiger Renovierung in Juni 2008 konzentrieren sich hier die Kneipen, Teehäuser, Restaurants und Gäsehäuser, und entwickelt sich in der kürzesten Zeit zur „Empfangshalle der Freizeithauptstadt Chengdu“. Ein Spaziergang vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck von der "Stadt der Faulenzer". Dann Besuch der Renmin Parkanlage im Stadtzentum, Teetrinken in einer komfotablen Umgebung mit dem Bambus-Sessel und dem Bambus-Tisch, die Teekultur von Chengdu ist in ganz China bekannt.

Übernachtung im 4*Xinliang Hotel
Ankunft in Chengdu
TAG
2

Chengdu – Dujiangyan – Taoping – Guer Gou (2279 m)

Bewässerungssystem Dujiangyan, Altdorf Taoping von Qiang-Volk

Fahrt über Dujiangyan und Taoping Dorf der Qiang-Minorität nach Guergou (227km, 4 Std. 40 Min). Das 2300-jähriges Bewässerungssystem Dujiangyan gilt als der älteste und am besten aufbewahrene Wasserbau ohne Staudamm und spielt bis heute noch eine große Rolle auf der Chengdu Ebene. Dann Fahren Sie nach Taoping. In den herrlichen Tälern entlang des oberen Min-Flusses gibt es malerische Dörfer der Qiang-Nationalität mit ihren charakteristischen Steinhäusern mit den markanten Türmen: Schön, idyllisch, prominent und mystisch zugleich. Die Angehörigen der Qiang-Nationalität sind Nachfahren einer alten ethnischen Gruppe Chinas. "Qiang" ist bisher die einzige Aufzeichnung einer alten ethnischen Gruppe Chinas, die auf 3000 Jahre alten Orakelknochen gefunden wurde. Im Laufe der Zeit sind Aufzeichnungen weiterer Nationalitäten Chinas wie zum Beispiel Han (Han-Chinesen), Zang (Tibeter), Yi, Naxi, Bei, Hani und Lisu entstanden. Ihre Lebensart ist sozusagen Beweis für praktizierte uralte Traditionen. Die Dörfer mit den turmartigen Steinhäusern zeugen von hoher Überlebenskunst, insbesondere in den Epochen der kriegerischen Auseinandersetzungen. Unterwegs besuchen Sie das Dorf Taoping der Qiang. Das Dorf liegt im unmittelbaren Epizentrum des großen Erdbebens Sichuans vom 12. Mai 2008 und wurde stark beschädigt. Im Rahmen des Wiederaufbauprogramms haben die Steinmetze der Qiang-Nationalität und die Dorfbewohner ihr Dorf aus den Trümmerhaufen meisterhaft restauriert. Danach Weiterfahrt nach Guergou.

227 km
4 Stunden 40 Minuten
Übernachtung im 3*Xikang · Ya Hot Spring Hotel
Frühstück
Chengdu – Dujiangyan – Taoping – Guer Gou (2279 m)
TAG
3

Guer Gou - Aba (3290 m)

Das Bön-Kloster Nangshig, das Nonnenkloster Jomo Gompa

Fahrt hinauf zum Qinghai-Tibet Hochland. Endlose Steppe führt Sie zur Klosterstadt Aba (255km, ca. 5 Std.). Aba bedeutet “Kommen aus Ngari” in tibetischer Sprache. Nachmittags Besuch vom Bön-Kloster Nangshig (Langyi Si) und Nonnenkloster. Das Nangshig Kloster ist eins von den größten Bön-Kloster in China, es wurde 1107 aufgebaut. Dann Ausflug zum Aba Nonnenkloster. Es liegt am Mami Berg im Siwa Dorf. Dieses Nonnenkloster der Gelugpa Schule ist die größte Nonnenkloster in denganzen osttibetischen Gebieten Amdo und Kham.

255 km
4 Stunden 52 Minuten
Übernachtung im 3*Jude Hotel
Frühstück
Guer Gou - Aba (3290 m)
TAG
4

Aba - Jiuyhi (3626 m) - Darthang - Banma (3970 m)

Morgenunterricht im Darthang Kloster

Fahrt über Jiuzhi(Cigdril ) und Darthang Compa nach Banma(Pema) in der Provinz Qinghai. Unterwegs Besuch des schönen Klosters Darthang und Teilnahme an ihre Morgenunterricht für Mönche.

247 km
5 Stunden
Übernachtung im Gesar Garden Hotel
Frühstück
Aba - Jiuyhi (3626 m) - Darthang - Banma (3970 m)
TAG
5

Banma - Rangtang (3529 m)

Das Bangtuo Kloster der Nyingma -Shule, Das Rangtang Klosters der Jonangpa-Schule

Fahrt in die Provinz Sichuan zurück und nach Dzamthang (Rangtang). Unterwegs Ausflug zu dem Bangtuo Klosters der Nyingma-Schule und dem Rangtang Klosters der Jonangpa-Schule.

162 km
4 Stunden 15 Minuten
Übernachtung im 3*Rangtang Hotel
Frühstück
Banma - Rangtang (3529 m)
TAG
6

Rangtang - Wengda (3370m) - Luhuo (3250m)

Das Serkhar Kloster der Kagyupa Schule

Fahrt nach Luhuo (218 km, ca. 5 Std.). Unterwegs Besuch des tibetischen Klosters Serkhar Gon (Zengke Si) von der Kagyupa Schule.

218 km
5 Stunden
Übernachtung im 3*Budala Hotel
Frühstück
Rangtang - Wengda (3370m) - Luhuo (3250m)
TAG
7

Luhuo – Ganzi - Yilhun Lhatso - Dege (3270m)

Kasa See, Dargye Kloster, Yilhun Lhatso (Xinlu Hai Lake), Felsskulpturen im Dorf Keluodong

Fahrt via Ganzi(Garze) nach Dege. Unterwegs Besuch des Kasa Sees und des Dargye Klosters sowie des Yilhun Lhatso Sees (Xinlu Hai). Das Dargye Kloster gehört der Gelbmützen-Sekte (Gelukpa) und wurde im Jahr 1642 errichtet. Am Fuß des Chola Bergs (Que’er Shan, 6168 m) liegt ein schöner ruhiger See - Yilhun Lhatso (Xinluhai, 4100 m), eingebettet in einer märchenhaften Umgebung. Nach einer kleinen Wanderung am See fahren Sie durch die Chola Tunnel und bewundern die Felsskulpturen im Dorf Keluodong. Nach Überwindung von dem 5050 m hohen Chola Pass erreichen Sie Dege (3380 m). Die Einwohner in Dege sind Khampa-Tibeter, die seit einigen hundert Jahren eigenständig leben. Die Macht von Lhasa kann sie nicht stark beeinflussen. Verschiedene Religionen wie Rot, Gelb, Weiß, Schwarz leben hier in friedlicher Eintracht zusammen.

297 km
6 Stunden
Übernachtung im 3*Ling Gesar Hotel
Frühstück
Luhuo – Ganzi - Yilhun Lhatso - Dege (3270m)
TAG
8

Dege - Pelyul(3006 m) 

Druckerei Dege für buddhistische Sutren, Dege Gonchen, Pelyul Kloster

Morgens Besuch der Dege Gonchen und ihre Druckerei, Wo die umfangreichste Sammlung geschnitzter Druckstücke beherbergt. Das 1448 gegründete Sakya Kloster Dege Gonchen, in dem über 300 Mönche leben, sowie die unter König Tenpa Tsering 1729 erbaute Druckerei Dege Parkhang (chin. Dege Yinjingyuan). Dege war und ist eine der wichtigsten traditionellen Druckereien Tibets, deren wertvolle Ausgaben des Kanjur („Worte Buddhas“) und des Tanjur („Kommentar zu den Worten Buddhas“) in ganz Tibet als die genauesten bekannt waren. Nachmittags Fahrt nach Pelyul und Besuch des Klosters Pelyul (Baiyu Si). Fahren Sie 25 km bis zur Gangtuo Brücke zwischen Sichuan und Tibet, dann entlang den Jinsha Fluss (Goldsandfluss, Oberlauf des Yangtse) nach Pelyul (Baiyu). Pelyul (3260 m) ist eine kleine gemütliche schöne Stadt am Fluss Ding Chu. Hoch über Pelyul erhebt sich das Nyingmapa-Kloster Pelyul Gompa (chin. Baiyu si). Das Kloster zählt zu einem der drei größten Klöstern der Nyingmapa-Schule im tibetischen Gebiet Kham. Dann auf einem Aussichtsstelle am Berg bietet sich Ihnen ein fantastisches Panorama vom Pelyul Kloster.

97 km
2 Stunden
Übernachtung im 3*Kunrui Hotel
Frühstück
Dege - Pelyul(3006 m) 
TAG
9

Pelyul - Yarchen Gar - Garze (3390 m)

Yarchen Gar (Yaqing Si). Han-Chinese Kloster

Morgens verlassen Sie Peryul (Baiyu) und fahren über einen ca. 4.237 m hohen Pass und durch Flusstal nach Garze (Ganzi, 240 km, ca. 6 Std.), unterwegs Abstecher zum majestätischen Yarchen Gar (Yaqing Kloster), wo Sie eine riesige “ ihre Welt” treffen. Mehr als 20000 Nonnen leben und meditieren in diesem Kloster. Besuch des Yarchen Gar und Begegnung mit Nonnen und Pilgern. Garze ist das eigentliche kulturelle, religiöse Zentrum für die in Sichuan lebenden Tibeter, hat zahlreiche Lama-Klöster. Davon ist das Han-Chinese Kloster nennenswert. Das im chinesisch-tibetischer Baustil errichtete Kloster wurde unter der Leitung der Han-Chinesen im Jahr 1274 aufgebaut. Es wird als der älteste Bau bei Garze angesehen und spiegelt die Integration und Freundschaft der Han- Volk und Tibeter dar.

240 km
6 Stunden
Übernachtung im Highland Barley Hotel
Frühstück
Pelyul - Yarchen Gar - Garze (3390 m)
TAG
10

Garze - Tagong (3729 m)

Debatte im Garze Kloster, Kasa See, Lhagang Kloster (Tagong Si), Aussicht auf Sonneaufgang am Yala Gebirge

Morgens besichtigen Sie das Garze Kloster der Gelbmützen-Sekte (Gelukpa), mit mehr als 1100 Mönchen zählte es zu dem größten Kloster in Kham und für die äußerst belebte Marktstraße. Sie haben Gelegenheit, Debatten der Lamas zu erleben. Öffentliche religiöse Debatten gehören zur Ausbildung der Mönche. Anschließend Fahrt nach Tagong. Auf dem Weg Ausflug zum Kasa See. Von der Ebene oberhalb des Tagong Klosters bieten sich an klaren Tagen wunderbare Aussichten auf den Berg Zhara Lhatse (5.884 m, auch Jara oder Yala). Bei dem guten Wetter haben Sie Gelegenheit, Sonneuntergang an diesem Gipfel zu bewundern.

272 km
5 Stunden 3 Minuten
Übernachtung im 3*Duwang Hotel
Frühstück
Garze - Tagong (3729 m)
TAG
11

Tagong - Danba (2266 m) - Dorf Siguniang Shan (3134 m)

Aussicht auf Sonneaufgang am Yala Gebirge (Zhara Lhatse), Gyergo Nonnenkloster, Das tibetische Dorf Jiaju, Residenz des tibetischen Stammeshäuptling Wori, Sonneuntergang am Siguaniang Gebirge

Beim guten Wetter bewundern Sie den wunderschönen Sonnenaufgang des heiligen Bergs Yala. Vormittags Besuch des Klosters Lhagang (Tagong Si) und des Heping Fahui mit Nonnenkloster Gyergo sowie der riesigen Mani-Mauer. Eine Gebetshalle des Tagong Klosters beherbergt einen speziellen Jowo Shakyamuni, der Bezug zur Prinzessin Wencheng hat, die der Legende nach auf ihrem Weg nach Lhasa hier übernachtet haben soll. Hinter dem Kloster in einem ummauerten Garten stehen 124 verschieden große Chörten. Dann Fahrt zu dem tibetischen Dorf Jiaju bei Danba, dem schönsten Dorf Chinas. Die Gyarong- (Jiarong-) Tibeter bewohnen diese Region. Hier bietet sich ein überwältigender Blick auf die verstreut an einem Hang liegenden Gyarong-Bauernhäuser, die bunt bemalt werden und mit Schnitzwerk verziert werden. Dann Weiterfahrt zu dem kleinen Dorf Siguniang Shan, unterwegs besuchen Sie die Residenz des tibetischen Stammeshäuptling Wori um das Leben des lokalen Führers kennenzulernen. Bei gutem Wetter haben Sie Gelegenheit, bei dem Vorort Mobiliang Aussicht auf Panorama des Siguniang Gebirges zu erwerben und den beeindruckten Sonneuntergang zu bewundern. Abends erreichen Sie das Hotel.

220 km
4 Stunden 52 Minuten
Übernachtung im Yunshang Hotel
Frühstück
Tagong - Danba (2266 m) - Dorf Siguniang Shan (3134 m)
TAG
12

Dorf Siguniang Shan - Wolong (1700 m) - Chengdu

Sonneaufgang am Siguniang Gebirge bei Maobiliang, Wolong Aufzucht- und Forschungszentrum der Großpandas,

Sie würden früh aufgeweckt, um den wunderschönen Sonneaufgang am Siguniang Gebirge bei Maobiliang zu bewundern. Dann Rückfahrt nach Chengdu (222km, ca. 4 Std.). Zuerst bringt eine angenehme Fahrt Ihnen durch den Balang Shan Dunnel zum Wolong Nationalen Naturschutzgebiet. Es streckt sich von Osten bis Westen 52km, von Norden bis Süden 62km. Mit einer Fläche von 200,000 km² zählt es zu den ältesten Naturschutzgebieten in China und wird von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur(UNESCO) als “Schutznetz der Menschen und Lebewesen” bewertet. In dem Urwald und zweiten Buschwald gedeihen über 4,000 hochrangige Pflanzen üppig, davon 24 Arten als wertvolle Pflanzen wie Gongtong (Chinesischer Taubenbaum), Rote Chinatanne, Lianxiang usw. bestimmt. Außerdem gibt es hier mehr als 450 Arten von Wirbeln, darunter 45 Arten als nationale konservierte Tiere geschätzt werden, wie Riesenpanda, goldene Affen, Antilopen, Weißmaulhirsche usw. In dem schönen und ruhigen Schutzgebiet befindet sich das weltweite größte Aufzuchtsstation für Großpandas, Wolong Aufzucht- und Forschungszentrum, der mit der wissenschaftliche Forschung, Fütterung, Zucht, Fortpflanzung, Wildheitstraining usw. für die Großpandas beschäftigt. Momentan leben hier etwa 50 Großpandas.

222 km
3 Stunden 58 Minuten
Übernachtung im 4*Xinliang Hotel
Frühstück
Dorf Siguniang Shan - Wolong (1700 m) - Chengdu
TAG
13

Chengdu

Abschied von Chengdu

Transfer zum Flughafen oder Bahnhof, Individuelle Weiterreise.
Frühstück
Chengdu
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Leistungen
Nicht enthaltene Leistungen
Reisepreise

Privatreise, grosse Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Informationen
Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten. Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass wie überall in dieser Region trifft man nur auf eine sehr einfachen touristischen Infrastruktur. Sie übernachten unterwegs meist in einfachen Hotels. Lange Fahrten über schlechte Straßen und auf großer Höhe sowie Umwege oder Verzögerungen erfordern gute körperliche Verfassung, Belastbarkeit und Flexibilität der Teilnehmer. Programm- und Routen-Änderungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben ausdrücklich vorbehalten. Wenn Sie das Unbekannte lockt und auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie.