0086-28-85540220
Startseite > Trekkingreisen in Tibetischen Gebieten Kham und Amdo
18 Tage Privatreise Chengdu – Dujiangyan – Wolong – Siguniang Shan - Danba – Bamei - Dawu – Luhuo – Garze – Manigango – Trekking von Yilhun Lhatso nach Dege – Pelyul – Yarchen Gar – Garze - Luhuo – Tagong – Xinduqaio - Kangding – Luding - Yaan – Shangli - Dayi - Chengdu
Reisehöhepunkte
Trekkingreise von Yilhun Lhatso nach Dege in Kham
TAG
1

Ankunft in Chengdu

Willkommen in Chengdu – die Stadt der Faulenzer, Heimat der Pandabären, Teetrinken im Volkspark, Breite Gasse und Enge Gasse

Im Laufe des Tages Ankunft in Chengdu, der Hauptstadt von der Provinz Sichuan - Heimat der Pandabären. Abholung vom Flughafen und Transfer zum Hotel. Nachmittags Bummel in der schönen Altstadt von Chengdu - Breite Gasse und Enge Gasse (Kuan Xiangzi und Zhai Xiangzi), sie sind die Relikte der Mandschuren-Garnision seit 1718 und bestehen aus 3 parallelen Gassen mit den altklassischen Häusern, die einzigartig im Südchina das nordchinesische Baustil von Hutong präsentiert haben. Nach sorgfältiger Renovierung in Juni 2008 konzentrieren sich hier die Kneipen, Teehäuser, Restaurants und Gäsehäuser, und entwickelt sich in der kürzesten Zeit zur "Empfangshalle der Freizeithauptstadt Chengdu". Am Ende vermittelt eine harmonische Teepause im Volkspark Ihnen einen ersten Eindruck von der "Stadt der Faulenzer".

Übernachtung im 4*Xinliang Hotel
TAG
2

Chengdu - Dujiangyan - Wolong - Dorf Siguniang Shan

Historisches Bewässerungssystem Dujianyan, Pandaaufzuchtstation in Wolong, Panorama auf Siguaning Gebirge

Morgens fahren Sie zuerst nach Dujiangyan und besichtigen da die Bewässerungsanlage, den älteste und am besten aufbewahrenen Wasserbau ohne Staudamm. Für mehr als 2,200 Jahren spielt sie eine große Rolle auf der Chengdu Ebene. Anschließend Fahrt zum Nationalen Schutzgebiet Wolong. Mit einer Gesamtfläche von 200.000 m² streckt das Schutzgebiet sich von Osten nach Westen 52 km und von Süden nach Norden 62 km. Es gehört zu den ältesten Forschungsinstitute für Pandabären und wird von der Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur der Vereinten Nationen (UNESCO) als ein ideales Schutznetzwerk von „Menschen und Lebewesen“ eingestuft.Hier wachsen über 4.000 Arten hochrangiger Pflanzen, 24 Arten davon sind wertvolle Pflanzen wie Gongtong (Chinesischer Taubenbaum), Rote Chinatanne, Lianxiang und so weiter. Mehr als 450 Arten von Wirbeln haben sich in diesem Shutzgebiet niedergelassen, von denen 45 Arten als national konservierte Tiere in China bewertet werden, wie Riesenpanda, goldene Affen, Antilopen, Weißmaulhirsche usw. Es ist der ruhigen und abgeschiedenen Atmosphäre zu verdanken. Besuchen Sie die Aufzucht- und Forschungsstation für Pandabären Shenshuping bei Wolong, wo momentn etwa 50 Pandabären leben. Es gilt als das größte Zuchtzentrum für Pandabären und integriert das wissenschaftliche Forschung, Fütterung, Zucht, Fortpflanzung, Wildheitstraining usw.. Dann Dann Weiterfahrt durch den Balang Shan Dunnel zum Siguniang Shan Dorf. Bei gutem Wetter haben Sie Gelegenheit, bei Mobiliang Panoramaaussicht auf das Siguniang Gebirge zu erwerben und den beeindruckten Sonnenuntergang zu bewundern. Abends erreichen Sie das kleine Dorf Siguniang Shan.

221 km
4 Stunen 10 Minuten
Übernachtung im Yunshang Hotel
Frühstück
TAG
3

Dorf Siguniang Shan – Danba

Sonneaufgang am Siguniang Gebirge, Shuanqiao Schlucht, Residenz des tibetischen Stammeshäuptling Wori, Das tibetisch Dorf Jiaju

Sie werden früh aufgeweckt, um bei gutem Wetter den beeindruckten Sonnenaufgang zu bewundern. Der Berg Siguniang Shan (auch Vier Schwestern Berg, Vier Mädchen Berg) hat vier über 5.000 m hohe Gipfel. Der Legende nach repräsentiert jeder Gipfel ein Mädchen der vier Schwestern. Der höchste Gipfel, Yaomei Feng, das jüngste Mädchen, ist mit 6250 m auch als die „Königin von Sichuans Gipfel“ bekannt. Besuch vom Shuangqiaogou Tal (Tal der Zwei Brücken) vom Siguniang Shan Berg, und leichte aber aussichtsreiche Wanderungng im Tal. Nachmittags Fahrt zu der Residenz des tibetischen Stammeshäuptling Wori und das Leben des lokalen Führers in der alten Zeit kennenlernen. Dann fahren Sie auf einer kleine Bergstraße zu dem schönsten tibetischen Dorf Jiaju, wo sich einen guten Blick auf die verstreuten weißen Bauernhäuser im typischer Baustil von dem Gyarong-Tibetern zwischen Bäumen bietet, dessen Außenwand bunt bemalt und mit Schnitzwerk verziert ist. Wandern Sie durch das Dorf und entdecken Sie das Leben der Bauern.

110 km
2 Stunden 26 Minuten
Übernachtung Mantuoluo Hotel
Frühstück
TAG
4

Danba – Bamei – Dawu – Luhuo - Garze

Wehrtürme in Suopo, Kasa See

Danba ist bekannt für Wehrtürme aus Stein. Morgens Besuch des Suopo Dorfs, sogenanntem „Land der 1000 Wehrtürme” am Daduhe Fluss. Die meisten Wehrtürme haben schon 1000-jährige Geschichte hinter sich. Manche sind viereckig, manche sind fünfeckig, sechseckig bis dreizehneckig. Der höchste Wehrturm ist über 60 m hoch, der niedrigste erreicht auch schon 20 m. Anschliessend Weiterfahrt über Bamei, Dawu, Luhuo nach Garze. Auf dem Weg Fotostopp am Kasa See.

329 km
6 Stunden 4 Minuten
Übernachtung im Qingke Hotel
Frühstück
TAG
5

Garze – Dargye Monastery – Manigango - Yilhun Lhatso

Garze Kloster, Han-Chinese Kloster, Dargye Kloster, Yilhun Lhatso See

Garze ist das eigentliche kulturelle, religiöse Zentrum für die in Sichuan lebenden Tibeter, hat zahlreiche Lama-Klöster. Morgens besichtigen Sie das Garze Kloster der Gelbmützen-Sekte (Gelukpa), mit mehr als 1100 Mönchen zählte es zu dem größten Kloster in Kham und für die äußerst belebte Marktstraße. Sie haben Gelegenheit, Debatten der Lamas zu erleben. Öffentliche religiöse Debatten gehören zur Ausbildung der Mönche. Anschließend besuchen Sie das Han-Chinese Kloster. Das im chinesisch-tibetischer Baustil errichtete Kloster wurde unter der Leitung der Han-Chinesen im Jahr 1274 aufgebaut. Es wird als der älteste Bau bei Garze angesehen und spiegelt die Integration und Freundschaft der Han- Volk und Tibeter dar. Nachmittags Fahrt via Manigango und Dargye Kloster zum Xinlu See(Yilhun Lhatso). Das Dargye Kloster gehört der Gelbmützen-Sekte (Gelukpa) und wurde im Jahr 1642 errichtet. Am Fuß des Chola Bergs (Que’er Shan, 6168 m) liegt ein schöner ruhiger See - Yilhun Lhatso (Xinluhai, 4100 m), eingebettet in einer märchenhaften Umgebung.

105 km
1 Stunden 45 Minuten
Camping
Frühstück Abendessen
TAG
6

Trekking Yilhun Lhatso – Dzen Tso Lake

Anfang des Trekkings. Entdeckung des Lebens von Nomaden, Camping nahe Dzen Tso

Morgens verabschieden Sie sich vom See Yilhun Lhatso (Xinlu Hai See) und wandern etwa eine Stunde entlang des Flusses ins Flusstal. Mit der Zeit steigt die Höhe allmählich an. Unterwegs sinde viele schwarze Jurten aus Yakhaar zu sehen, die zu den Nomaden gehören. Die Nomaden werden jährlichen mit ihren Sachen und Dingen zu dem Saisonwechsel ziehen. Nach dem einfachen Mittagessen setzt die Wanderung fort und wandern Sie zu Dzen Tso, einem wunderschönen kleinen See, wo Sie heute übernachten werden.

Trekking ca. 15 km, 6 Stunden
Camping (4325 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
7

Trekking Dzen Tso – Dzen La – Ting Chu Tal

Dzen La Pass, Ting Chu Tal

Gehen Sie morgens entlang der schmalen Straße hinauf. Werfen Sie morgens einen letzten Blick auf den blauen See und unseren Campingplatz und gehen Sie weiter bergauf zu dem Dzen La Pass. Mit einer Höhe von 5180 m gilt der als der höchste Punkt dieser Route. Bewundern Sie die wunderbare Berglandschaft und wandern Sie langsam den Berghang hinunter. Gegen Abend stellen Sie Ihr Zelt auf der Wiese am Fluss (4250 m) auf und genießen Sie eine ruhige Nacht.

Trekking ca. 12 km, 5 Stunden
Camping (4250 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
8

Trekking entlang dem Ting Chu Fluss

Ting Chu Fluss, Heiße Quelle

Wandern Sie entlang dem Fluss Ting Chu mit klarem Wasser. Auf dem Weg begegnen Sie einer heißen Quelle, deren Wassertemperatur genau so gut ist, dass Sie ein bequemes Bad nehmen können. Abends übernachten Sie auf einer Wiese am Fluss (3980 m).

Trekking ca. 15 km, 6 Stunden
Camping (3980 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
9

Trekking Ting Chu – Redak La – Meshuo Tal

Redak La Pass, Jungan La Pass

Morgens brechen Sie auf. In ca. 20 Minuten sind zwei Stupas und viele Gebetsfahnen mitten des Wegs zu sehen. Gehen Sie über eine einfache Holzbrücke über den Fluss und wandern Sie weiter. Unterwegs sehen Sie die üppige Büsche und können noch den tibetischen Mädchens auf der Such nach Heilkräuter begegnen. Mit der Höhe wechselt die Landschaft. An dem tibetischen Dorf Amula biegen Sie rechts ab und steigen den Berg auf. Über den Redak La Pass (4100 m) kommen Sie ins Meshuo-Tal. Wandern Sie weiter und überqueren Sie einen weiteren Pass Jungan La (4165 m). Zum Schluss durchqueren Sie einige Bauernfelder und errichten Sie den Campinglatz auf der Wiese am Fluss (3770).

Trekking ca. 15 km, 6 Stunden
Camping (3770 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
10

Trekking Meshuo – Dorf Dama – Rongmei

Dorf Dama, Dorf Rongmei

Wandern Sie durch das kleine enge Tal und treffen Sie ein kleines Dorf. In dem dünn besiedelten Dorf sieht der kleine Tempel ganz einsam aus. Gehen Sie weiter und an einen Autobahn vorbei. Überqueren Sie eine Brücke und gehen Sie in ca. 1 Stunde entlang dem Autobahn bis zu dem Dorf Dama. Von dem Dorf Dama aus biegen Sie rechts ab und durch das Rongmei-Tal zu dem kleinen Dorf Rongmei. Der turbulente Bach im Tal wird Sie sehr beeindrucken. Zum Schluss finden Sie Ihren Campingplatz am Wasser auf der Weise (3850 m).

Trekking ca. 17 km, 7 Stunden
Camping (3850 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
11

Trekking Rongmei – Rongmei Kamo Pass – Dzongsa Kloster

Rongmei Kamo - Meditationszentrum, Dzongsa Klost

Gehen Sie durch Wälder, Wiesen und Dörfer hoch. In ca. zwei Stunden kommen Sie das schockierende Rongmei Kamo an. Rongmei Kamo wurde auf einem steilen Hügel errichtetund wird als ein geheimnisvoller Meditationszentrum angesehen. Die bunten Gebetsfahnen am Fuße des Hügels wehen im Wind und erinnern an das alte Schlachtfeld. Im Volksmund meditierte der Meister Padmasambhava aus Indien, der Gründer der Nyingma-Sekte, einmal in der meditativen Höhlen. Gehen Sie weiter bis zum Talende. Nach zweistündigem Aufstieg erreichen Sie den Pass Rongmei Kamo in der Höhe von 4680 m. Wenn Sie auf dem Gipfel stehen, erscheint die beeindruckten Bergketten vor Ihren Augen. Gehen Sie weiter und erreichen Sie das Dzongsa-Kloster (3690 m) am Fuße des Berges. Das Kloster der Sakya-Sekte wurde 1253 erbaut und ist mit seiner buddhistischen Ausbildung im tibetischen Gebiet bekannt. Heute übernachten Sie im Zelt oder in dem einfachen Gästehaus von dem Kloster.

Trekking ca. 23 km, 9 Stunden
Camping oder Übernachtung im einfachen Gästehaus (3690 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
12

Trekking Dzongsa Kloster – Hela - Campingplatz

Trekking durch die wunderbare Landschaft

Sie werden an diesem Tag eine lange und anstrengenden March durchfühen. Aber die wunderschöne und beeindruckte Landschaft mit Wald, Tal, Bach, Schneeberg und Wiese auf dem Weg werden Ihre Müdigkeit sicherlich vertreiben. Über die hohen Büsche im Bach und das weite sowie breiten Grassland errichten Sie schließlich dem Campingplatz (3755 m) am Fuße eines kleinen Hügels.

Trekking ca. 20 km, 8 Stunden
Camping (3755 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
13

Trekking Campingplatz – Pelpung Kloster

Dorf Qietexi, Pelpung Kloster

Gehen Sie entlang dem Berghang runter und kommen Sie das Dorf Qietexi am Fuß des Pelpung Klosters(3850 m, Babang) an. Das Pelpung Kloster wurde im Jahr 1717 errichtet und gilt als das größte Kloster der Kargyu-Sekte in Dege. Es ist berühmt für sein buddhistisches Meditationszentrum. Nach der Besichtigung des Klosters Fahrt nach Dege und Transfer zum Hotel.

Trekking ca. 5 km, 2 Stunde
Übernachtung im 3*Ling Gesar Hotel
Frühstück Mittagessen
TAG
14

Dege - Pelyul(3006 m) 

Druckerei Dege für buddhistische Sutren, Dege Gonchen, Pelyul Kloster

Morgens Besuch der Dege Gonchen und ihre Druckerei, Wo die umfangreichste Sammlung geschnitzter Druckstücke beherbergt. Das 1448 gegründete Sakya Kloster Dege Gonchen, in dem über 300 Mönche leben, sowie die unter König Tenpa Tsering 1729 erbaute Druckerei Dege Parkhang (chin. Dege Yinjingyuan). Dege war und ist eine der wichtigsten traditionellen Druckereien Tibets, deren wertvolle Ausgaben des Kanjur („Worte Buddhas“) und des Tanjur („Kommentar zu den Worten Buddhas“) in ganz Tibet als die genauesten bekannt waren. Nachmittags Fahrt nach Pelyul und Besuch des Klosters Pelyul (Baiyu Si). Fahren Sie 25 km bis zur Gangtuo Brücke zwischen Sichuan und Tibet, dann entlang den Jinsha Fluss (Goldsandfluss, Oberlauf des Yangtse) nach Pelyul (Baiyu). Pelyul (3260 m) ist eine kleine gemütliche schöne Stadt am Fluss Ding Chu. Hoch über Pelyul erhebt sich das Nyingmapa-Kloster Pelyul Gompa (chin. Baiyu si). Das Kloster zählt zu einem der drei größten Klöstern der Nyingmapa-Schule im tibetischen Gebiet Kham. Dann auf einem Aussichtsstelle am Berg bietet sich Ihnen ein fantastisches Panorama vom Pelyul Kloster.

97 km
2 Stunden
Übernachtung im 3*Kunrui Hotel
Frühstück
TAG
15

Pelyul - Yarchen Gar - Garze (3390 m) - Luhuo

Yarchen Gar (Yaqing Si)

Morgens verlassen Sie Peryul (Baiyu) und fahren über einen ca. 4.237 m hohen Pass und durch Flusstal nach Garze (Ganzi, 240 km, ca. 6 Std.), unterwegs Abstecher zum majestätischen Yarchen Gar (Yaqing Kloster), wo Sie eine riesige “ ihre Welt” treffen. Mehr als 20000 Nonnen leben und meditieren in diesem Kloster. Besuch des Yarchen Gar und Begegnung mit Nonnen und Pilgern. Dann Weiterfahrt über Garze nach Luhuo.

344 km
6 Stunden 59 Minuten
Übernachtung im Tianzhu Hotel
Frühstück
TAG
16

Luhuo - Tagong (3729 m)

Lhagang Kloster (Tagong Si), Hepingfahui mit Gyergo Nonnenkloster, Aussicht auf Sonneaufgang am Yala Gebirge

Fahrt nach Tagong. Besuch des Klosters Lhagang (Tagong Si) und des Heping Fahui mit Nonnenkloster Gyergo sowie der riesigen Mani-Mauer. Eine Gebetshalle des Tagong Klosters beherbergt einen speziellen Jowo Shakyamuni, der Bezug zur Prinzessin Wencheng hat, die der Legende nach auf ihrem Weg nach Lhasa hier übernachtet haben soll. Hinter dem Kloster in einem ummauerten Garten stehen 124 verschieden große Chörten. Von der Ebene oberhalb des Tagong Klosters bieten sich an klaren Tagen wunderbare Aussichten auf den Berg Zhara Lhatse (5.884 m, auch Jara oder Yala). Bei dem guten Wetter haben Sie Gelegenheit, Sonneuntergang an diesem Gipfel zu bewundern.

177 km
3 Stunden 8 Minuten
Übernachtung im 3*Duwang Hotel
Frühstück
TAG
17

Tagong - Xinduqiao - Zheduo Shan - Kangding - Luding - Ya’an

Sonneaufgang bei dem Yala Gebirge, Xinduqiao - Paradies der Fotografen, Zheduo Shan Pass(4298 m), Kangding - Tor zum tibetischen Gebiet Kham, Luding-Brücke

Sie fahren heute an Xinduqiao vorbei, „ dem Paradies der Fotografen“, einer kleinen Stadt an der Straßenkreuzung, wo die nördlichen Route des Sichuan-Tibet Highway (Chengdu - Lhasa) und die südlichen Route des Sichuan - Tibet Highway (Chengdu - Lhasa) sich treffen. Dann fahren Sie weiter über Zheduoshan und Kangding, der Hauptstadt der tibetischen Autonomen Präfektur Ganzi und einen großen Beitrag bei der Föderung des Kontaktes und Verbindung zwischen den Tibetern und Han-Chinesen in der Geschichte gefördert hat, nach der Regenstadt-Ya’an. Unterwegs Besuch der Luding-Brücke (Iron Chain Brücke) über den Fluss Dadu He. Die Brücke gilt als ein Zeugnis für den Langen Marsch der Roten Armee. Es wurde im 44. Regierungsjahr von dem Kaiser Kangxi der Qing-Dynastie (1705) zur Förderung der Beziehung zwischen einheimischen Han-Chinesen und Tibetern gebaut. Am 29. Mai 1935 erreichte die chinesische Rote Armee während des langen Marsches die Luding-Brücke und waren hier in schwere Kämpfe verwickelt. Die 22 mutigen Krieger stand den Kampf bis zum bitteren Ende durch und eroberten diesen feindlichen Stützpunkt unter Lebensgefahr. Deshalb wird es als ein wichtiges historisches Denkmal der Kommunistischen Partei Chinas angesehen.

293 km
6 Stunden 3 Minuten
Übernachtung im Holiday Inn Express Hotel in Ya’an
Frühstück
TAG
18

Yaan – Shangli - Dayi - Chengdu

Altdorf Shangli

Heute Fahrt nach Chengdu. Unterwegs besuchen Sie das Altdorf Shangli. Dieses Altdorf wird als eine natürliche chinesische Tuschmalerei bezeichnet. Es liegt im Westen des Sichuan-Beckens und spielte eine wichtige Rolle auf der südlichen Route der Seidenstraße und der alte Tee-Pferd-Straße in der Geschichte. Nachmittags Transfer zum Flughafen oder Bahnhof, Ende der Reise.

178 km
2 Stunden 59 Minuten
Frühstück
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Leistungen
Nicht enthaltene Leistungen
Reisepreise

Privatreise, große Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Informationen
Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten. Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass in dieser Region trifft man auf eine sehr einfachen touristischen Infrastruktur. Sie übernachten unterwegs meist in einfachen Hotels/Gästehäusern. Lange Fahrten über schlechte Straßen, tagelange Trekking auf großer Höhe sowie Umwege oder Verzögerungen erfordern gute körperliche Verfassung, Belastbarkeit und Flexibilität der Teilnehmer. Programm- und Routen-Änderungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben ausdrücklich vorbehalten. Wenn Sie das Unbekannte lockt und auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie.
Mehr Impressionen
Siguniangshan Mountain | Foto von Min Zhao
Jiaju Village of Danba | Foto von Min Ke
Prayer Wheels of Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Han Chinese Monastery | Foto von Liu Bin
Ganzi Monastery | Foto von Liu Bin
Ganzi Monastery | Foto von Liu Bin
Debate in Ganzi Monastery | Foto von Liu Bin
Dargye Monastery | Foto von Liu Bin
Dargye Monastery | Foto von Liu Bin
Dege Printing House | Foto von Liu Bin
Dege Printing House | Foto von Dr. Ningmei Chen
Dege Printing House | Foto von Liu Bin
Dege Printing House | Foto von Liu Bin
Dege Printing House | Foto von Liu Bin
Dege Printing House | Foto von Liu Bin
Dege Printing House | Foto von Liu Bin
Dege Printing House | Foto von Liu Bin
Dege Printing House | Foto von Liu Bin
Dege Printing House | Foto von Liu Bin
Yarchen Gar | Foto von Liu Bin
Yarchen Gar | Foto von Liu Bin
Yarchen Gar | Foto von Liu Bin
Yarchen Gar | Foto von Liu Bin
Yarchen Gar | Foto von Liu Bin
Yarchen Gar | Foto von Liu Bin
Cuoka Monastery and Cuoka Lake | Foto von Liu Bin
Cuoka Monastery and Cuoka Lake | Foto von Liu Bin
Panda in Wolong | Foto von Liu Bin
Ganzi Monastery | Foto von Liu Bin
Dege Printing House | Foto von Liu Bin