0086-28-85540220
Startseite > Trekkingreisen in Tibetischen Gebieten Kham und Amdo
16 Tage Privatreise Lanzhou – Bingling Si - Xiahe – Tongren – Lijiaxia – Guide – Tongde – Machen – Trekking um Amnye Machen Berg - Machen - Guide - Koko Nor (Qinghai Hu) – Kumbum (Ta’er Si) - Xining
Der heilige Berg Amnye Machen der Golok-Nomaden, mit einer Höhe von 6282 M.ü.M., liegt in der Provinz Qinghai, im Nordosten von Tibet. Das ganze Jahr über ist der Berg vom Schnee bedeckt, dessen Gletscherbäche die Quellflüsse des Gelben Flusses bilden. Jährlich kommen viele Pilger hierher, rund um den heiligen Berg zu wandern, um Glück und Wohlstand zu gewinnen.
Reisehöhepunkte
Trekkingreise um Amnye Machen Berg in Amdo
TAG
1

Ankunft in Lanzhou

Willkommen in Lanzhou, die Hauptstadt der Provinz Gansu

Im Laufe des Tages Ankunft in Lanzhou, Transfer zum Hotel. Lanzhou, die Hauptstadt der Provinz Gansu, befindet sich inmitten einer weiten Lösslandschaft. Es ist seit alters her eine wichtige Stadt auf der Seidenstraße. Der Gelbe Fluss (Huang He) durchfliesst die Provinz Gansu.

Übernachtung im 4*Legend Hotel
TAG
2

Lanzhou – Bingling Kloster – Xiahe

Bingling Kloster- 1000-Buddha-Tempels am Gelben-Fluss

Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Ausflug (ca. 80 km) zu den Grotten des 1000-Buddha-Tempels am Gelben-Fluss in Bingling mit dem Boot auf dem Gelben Fluss. Die Grotten vom Kloster sind zum ersten Mal im Jahr 420 gebaut. Die Figuren hier sind noch älter als die bei Dunghuang-Grotten. Dann Weiterfahrt nach Xiahe. Xiahe liegt 2,900 Meter über dem Meeresspiegel und wird fast ausschliesslich von Tibetern bewohnt.

238 km
4 Stunden 51 Minuten
Übernachtung im 3*Labrang Civil Aviation Hotel
Frühstück
TAG
3

Xiahe – Tongren

Labrang Kloster- Die weltweite Bibliothek für tibetische Kultur, Heimat der tibetischen Regong-Kunst, Longwu Kloster, Das Wutun Kloster, Thangka Museum

In Xiahe besuchen Sie am Vormittag das Labrang Kloster, das neben dem Kumbum Kloster das bedeutendste monastische Zentrum an der nordöstlichen Grenze des tibetischen Kulturraums ist. Das im Jahr 1710 gegründete, teilweise erhaltene Kloster gehört zu den sechs Säule-Klöstern. Es diente über Jahrhunderte hin als Bindeglied zwischen dem tibetischen und mongolischen Lamaismus. Dann Fahrt nach Tongren. Nachmittags besuchen Sie das Longwu (Rongwo) Kloster und das Wutun Kloster mit der tibetischen Rebgong-Kunst in Tongren. Die Rebgong Kunst konzentriert sich im Wutun Dorf vom Kreis Tongren, ist gemischt von religiöser Kunst und Volkskunst. Die einheimischen Tibeter sind stolz auf das Longwu Kloster, denn es ist noch 200 Jahre älter als das Kumbum Kloster in Huangzhong. Anfang der Yuan-Dynastie (1271-1368) war es als Kloster der Sakya-Schule aufgebaut. Erst seit der Wende von der Ming-Dynastie (1368-1644) zur Qing-Dynastie (1644-1911) untersteht es der Gelukpa-Schule. Das Wutun Kloster der Gelukpa-Schule ist auch aus Kloster der Sakya-Schule geworden.

104 km
2 Stunden 9 Minuten
Übernachtung im 3*Shengyu Tianlun Hotel
Frühstück
TAG
4

Tongren – Guide

Stausee Lijiaxia, Der Nationale Park Kanbula

Fahrt nach Lijiaxia. Bootsfahrt auf dem Stausee am Gelben Flusses, Besichtigung des Kanbula Nationalen Waldparks mit der Landschaft von rotem Sandgestein sowie der drei berühmten Klöster im Namdzong Tal: Achung Namdzong Kloster, das Namdzong Nunnery Kloster und Benben Kloster. Sie genießen die wunderschöne Landschaft aus rotem Sandstein. Die Farben sind ganz bunt: blauer Himmel, grüner Baum, rote Sandstein, kristallgrünes Wasser, weiße Wolke usw. Namdzong, auch Dzong oder Djung genannt, ist ein natürliches Tal und gilt als einen der vier heiligen Hauptplätze von Amdo. Hier ist ein beliebter Ort für die tibetischen Mönche zum Meditieren. Es symbolisier das Geist des Buddhas (Gzurme Dorje). Gerade in dem malerischen Bild konzentrieren sich einige Klöster, die als heilige Sehenswürdigkeiten betrachtet werden. Weiterfahrt nach Guide.

180 km
3 Stunden 41 Minuten
Übernachtung im 3*Yinlong International Hotel
Frühstück
TAG
5

Guide - Tongde – Machen

Ragya Kloster (Lajia Si)

Fahrt nach Machen (3700 m), Hauptstadt der Golok Tibetischen Autonomen Präfektur, im Herzen von Amdo. Der buddhistische Glaube ist in Nagolok Gegende stark von Nyingmapa Schriften geprägt, zu denen 45 von den 63 Klöstern in Ngolok Bezirk gehören. Aber man sagt, dass die berühmtesten und wichtigsten Klöster hier, das Ragya Kloster am Gelben Fluss, zu der Gelugpa Sekte zähle.

355 km
6 Stunden 47 Minuten
Übernachtung im 3*Jinfeng International Hotel
Frühstück
TAG
6

Trekking um Amnye Machen: Machen – Sanchakou

Vorbereitung für Wanderung

Fahrt zum Ausgangspunkt des Trekkings (80 km) nach Sanchakou. Vorbereitung des Trekkings. Ihre Begleitmannschaft sind Golok-Tibeter mit Yaks und Pferden. Sie können noch ca. 5 km wandern und sich akklimatisieren. Die genauen Tagesetappen der Umrundung sind nicht genau vorgegeben können Ihren Wünschen angepasst werden.

Camping
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
7

Trekking um Amnye Machen

Gebirge Armani, Gethung Pass

Die Wanderung führt durch ein enges Flusstal auf eine weite Grasfläche mit Blick auf das Hauptmassiv des Gebirges Amnye Machen und die umliegenden Gletschern. Sie werden den Gethung La-Pass mit einer Höhe von 4565 m überwinden.

Camping (4565 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
8

Trekking um Amnye Machen

Manimauer, Der Gipfel Machen Kangri

Der Pilgerweg führt an Manimauern vorbei bis auf 4665 m. Im Hauptgipfel Machen Kangri (6282 m) ist der Sitz von Machen Pomra, der Hauptgottheit des heiligen Berges.

Trekking ca. 25 km, 9 Stunden
Camping (4665 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
9

Trekking um Amnye Machen

Ehrentempel für König Gelsall

Nach dem Besuch des Ehrentempels für König Gelsall, der nach tibetischer Legende als Inkarnation des Meisters Huasheng verehrt wird, wandern Sie heute etwa 20 Kilometer bis 4000 Meter über dem Meeresspiegel.

Trekking ca. 20 km, 8 Stunden
Camping (4000 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
10

Trekking um Amnye Machen

Ganztägige Wanderung, Nordseite des Gebirges Amnye Machen

Heute ist ein anstrengender Tag mit ganztägiger Wanderung. Sie werden die Nordseite des Gebirges Amnye Machen umrunden und es gilt eine große Herausforderung an Ihre Ausdauer. Aber die Landschaft wie Gletscher und Wälder wird Ihre Müdigkeit vertreiben.

Trekking ca. 25 km, 10 Stunden
Camping (4000 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
11

11.Trekking um Amnye Machen

Die fantastischen Kreaturen von dem Gebirge Amnye Machen

Vertiefen Sie sich in die ruhigen Schönheit der Natur.Wandern Sie etwa 20 Kilometer und überwältigen einen hohen Berg mit einer Höhe von 4.500 m. Unterwegs treffen Sie Murmeltiere, Kaninchen, Mäuse, Samtgras und Enzianblüten im Grasland.

Trekking ca. 20 km, 8 Stunden
Camping (4500 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
12

Trekking um Amnye Machen

Treffen mit einheimischen Nomaden

Auf der Nordseite des Gebirges leben viele tibetische Nomaden der Golok in Jurten aus Yakshaar. Wenn Sie Glück haben, werden Sie von ihnen zum Besuch in Ihre Familie eingeladen, Ihr Leben kennenzulernen.

Trekking ca. 20 km, 8 Stunden
Camping (4000 m)
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
13

Amnye Machen Trekking, Fahrt Dorf Xueshan - Machen

Ende der Wanderung

Wandern Sie 15 km zu dem Dorf Xueshan. Nach einer kleinen Pause Fahrt nach Machen.

Trekking ca. 15 km, 6 Stunden
Übernachtung im 3*Jinfeng International Hotel
Frühstück Mittagessen Abendessen
TAG
14

Machen - Guide – Koko Nor

Koko Nor See (Qinghai Hu)

Fahrt zu dem Koko Nor See und unterwegs bewundern die Danxia-Landschaft. Der Koko Nor See (Qinghaihu) befindet sich im Nordösten des Qinghai-Tibet Plateaus und ist an allen vier Seiten von 3600 m bis zu 5000 m hohen Bergen des Qilianshan-Gebirges umgeben. Er liegt 3260 m über dem Meeresspiegel und ist mit einer Fäche von 4456 qkm sowohl der größte Binnensee als auch der größte Salzwassersee Chinas. "Koko Nor" ist Mongolisch, bedeutet "blauer See". Die Umgebung um die "blaue Perle auf dem Hochland" herum ist eine bezaubernde Landschaft mit schneebedeckten Bergen, zahlreichen Flüssen und scheinbar endlosen Steppen. Die Szenerie am Koko Nor See ist ungewöhnlich faszinierend und befremdend zugleich. Begeisternd sind die lunaren Landschaftsformen und -farben. In den Sommermonaten Juli und August blühen an den Ufern des Qinghai-Sees farbenprächtige Rapsplantagen. Heute unternehmen Sie einen Tagesausflug zum Koko Nor See (ca. 90 km) mit

482 km
8 Stunden 45 Minuten
Übernachtung im Qinghaihu Hotel
Frühstück
TAG
15

Koko Nor - Kumbum – Xining

Kumbum Kloster (Ta’er Si), Sonne-Mond-Berg,

Vormittags besuchen Sie das berühmte Kloster Kumbum Jampa-Ling (Ta’er Si) im Huangzhong Kreis, etwa 26 km südwestlich von Xining gelegen. Gegründet im Jahre 1560 zählt das Kloster zu den sechs Meister-Klöstern der Gelug-Tradition (Gelbmützen-Sekte) des tibetischen Buddhismus. Seine Entstehung ist eng verbunden mit der Geschichte von Tsongkhapa (1357-1419), dem bedeutendsten Theologen und Lehrer des tibetischen Buddhismus und Begründer der Gelug-Schule. Der Legende zufolge soll hier seine Geburtsstätte sein. Als man die Nabelschnur nach seiner Geburt durchtrennte, fiel ein Blutstropfen zu Boden, aus dem sogleich ein heiliger Sandelholzbaum mit 100000 Blättern wuchs. Jedes Blatt trug ein Bild des Buddhas Sinhanada. Daher bekam das Kloster seinen tibetischen Namen Kumbum Jampa-Ling - ein Kloster der hunderttausend Bilder Maitreyas. Im Jahre 1379 baute seine Mutter mit Hilfe anderer Gläubiger um diesen Baum herum eine Pagode. Der erste Tempel wurde im Jahre 1560 währen der Ming-Zeit in der Nähe der Pagode errichtet, darauf entstand im Jahr 1711 während der Qin-Zeit das Hauptgebäude des heutigen Tempelkomplexes - die Große Halle der Goldenen Dächer. In der Mitte der Halle steht eine 12,5 m hohe silberne Pagode, auf der sich eine Statue von Tsongkhapa befindet. Dadurch ist "Ta’er Si" - der Name des Klosters in Han-Chinesisch - entstanden: Zuerst gab es die Pagode, danach das Kloster. Der Komplex auf einer großen Fläche von 41 Hektar, wie ein Juwel zwischen Feldern und Bergen, ist ein architektonisches Highlight der tibetischen und han-chinesischen Baukunst. Seit mehr als 400 Jahren ist es ein wichtiger Wallfahrtsort für lamaistische Gläubige aus verschiedenen Regionen Chinas und Südostasien. Nachmittags Ausflug zu dem Sonne-Mond-Berg. Es gehört eigentlich zu der Qilian-Gebirgesklette und streckt sich 90 km. Es galt als ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt von West-Gebieten nach Südwestchina in der chinesischen Geschichte. Spät nachmittags Rückfahrt nach Xining.

170 km
3 Stunden 2 Minuten
Übernachtung im 4*Rezen Jingding Hotel
Frühstück
TAG
16

Xining

Abschied von Xining, Individuelle Weiterreise

Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen für weitere Reise.
Frühstück
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Andere Programme von Trekkingreisen in Tibetischen Gebieten Kham und Amdo
Leistungen
Nicht enthaltene Leistungen
Reisepreise

Privatreise, große Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Informationen
Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.
Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass wie überall in dieser Region trifft man nur auf eine sehr einfachen touristischen Infrastruktur. Sie übernachten unterwegs meist in einfachen Hotels/Gästehäusern. Lange Fahrten über schlechte Straßen, tagelange Trekking auf großer Höhe sowie Umwege oder Verzögerungen erfordern gute körperliche Verfassung, Belastbarkeit und Flexibilität der Teilnehmer. Programm- und Routen-Änderungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben ausdrücklich vorbehalten. Wenn Sie das Unbekannte lockt und auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie.