0086-28-85540220
Startseite > Berge in Tibet
Makaru Berg

Makaru Berg

Im mittleren Abschnitt des Himalayas bei 87,1° östlicher Länge und 27,9° nördlicher Breite liegt der Berg Makaru. Er besitzt der fünfthöchsten Gipfel der Erde mit 8.465 m über dem Meeresspiegel. Seine Nordwestseite ist 24 km vom Qomolangma Berg entfernt. Die Nordwest- und die Südostkante teilen den Makaru in zwei Teile: die Nordseite gehört zur autonomen Region Tibet, während die Südseite zu Nepal gehört.

Der Makaru besitzt fünf Bergrücken: den Nordwest-, den Südwest, den Nordost-, den Südost- und den Nordrücken. Der Gipfel auf dem Nordrücken heißt Qomolanso mit einer Höhe von 7.816 m; der Gipfel auf dem Nordwestrücken, der Makaru II hat eine Höhe von 7.640 m. Der Gipfel auf dem Südrücken ist mit 8.010 m etwas höher. Dicker Schnee umfasst die Spitzen während in den Senken große Gletscher mit vielen bizarren Klippen und Felsspitzen liegen. Infolgedessen kommt es hier häufig zu Lawinen und Schneerutschen.

1954 erreichte ein Bergsteiger einer französischen Mannschaft eine Höhe von 7.646 m auf dem Makaru. Einem weiteren Franzosen gelang dies im Jahre 1980 ebenfalls.
1970 stiegen zwei Personen einer japanischen Mannschaft auf die 8.010 m hohe Südostspitze.
Im Mai 1955 gelang es einer aus 9 Personen bestehenden französischen Mannschaft zum ersten Mal entlang des Bakang-Gletschers in Nepal über den Sattel des Nordwestrückens in China bis zur Spitze vorzudringen.

Die Route zum Berg: Von Lhasa aus in einer 2-tägigen Fahrt eine 670 km lange Wegstrecke entlang der Sino-Nepal-Landstraße, durch Gyangze und Xigaze nach Xegar. Es folgt eine 120 km lange Fahrt über Bebar, Pazhug und Kada nach Youpa. Danach ungefähr 60 km südwärts mit dem Yak entlang des Flusses Ganma Yhangbo (ein Nebenfluß des Peng Qu) zum Basiscamp. Der Nordwestfuß des Makaru liegt 3.600 m über dem Meeresspiegel und das Camp ist mit genügend Wasserquellen ausgestattet.