0086-28-85540220
Startseite > Berge in Tibet
Qomo Lhari Paohanli Berg

Qomo Lhari Paohanli Berg

In der Mitte des Himalayas, im Kreis Yadong, liegt ein langes, schmales aber weites Tal mit dem Namen Yadongtal. Im Norden ist das Tal höher als im Süden. Durch dieses Tal fließt der Fluss Henghe und es ist seit Jahrhunderten eine wichtige Austauschpassage zwischen China und anderen Ländern. Auf der Ost- und Westseite, entlang der nationalen Grenze, gibt es zwei riesige Bergrücken, deren hoe Gipfel sich direkt gegenüber stehen. Der Qomo Lhari liegt im Osten und der Paohanli im Westen; beide Gipfel sind nur ca. 45 km voneinander entfernt. Der Qomo Lhari (7.314 m) liegt bei 89,2° östlicher Länge und 27,8° nördlicher Breite und besitzt viele Abgründe und steile Hänge. Schnee und Gletscher können nur in unmittelbarer Gipfelnähe gefunden werden. Seine Westseite liegt in China und die Ostseite im Königreich Bhuan. Der Qumo Lhari wird von den Einheimischen Chomolare genannt, was soviel bedeutet wie der heilige Berg der kaiserlichen Konkubine. Es gibt zwei Wege entlang des Gletschers um auf den Gipfel zu gelangen. Im Jahre 1945 versuchten ein Engländer und ein Inder den Aufstieg von der chinesischen Seite aus, scheiterten aber. Erst 1996 gelang es einer chinesisch-japanischen Bergsteigermannschaft, den Gipfel erfolgreich zu besteigen.

Die Ostseite des 7.128 m hohen Paohanli Shan gehört zum Kreis Yadong und die Westseite zum Königreich Sikkim. Von Norden nach Süden erheben sich vier Gipfel mit einer Höhe von über 6.500 m: Molayi, Tochenyolu, Qijolabuje und Kanchangbinshong. Wie der Chomolari liegen sie am Südende des Himalaya und werden direkt vom warmen Luftstrom des Indischen Ozeans erfasst. Wegen der steilen Abgründe, der zerklüfteten Felsen, der zerfetzten Bergkammlinien und dem rauen Klima ist es nicht einfach den Gipfel zu besteigen: bisher ist es noch niemandem gelungen den Gipfel von der chinesischen Seite aus zu besteigen.

Die beste Zeit um den Berg zu erklimmen sind die Monate April/Mai und Oktober/November.

Die Route zum Berg: von Lhasa aus eine 386 km lange Fahrt in Richtung Süden auf der China-Nepal-Landstraße über Gyangze bis nach Duina im Yadongtal. Danach folgt eine 20 km lange Strecke in Richtung Osten von Duina bis zum Südfuß des Chomolari. Wird der Weg über Zhakang gewählt, sind es nur 22 km bis zum Fuße des Paohanli Shan.