0086-28-85540220
Startseite > Erlebnisreisen in Tibetische Gebiete Kham und Amdo
13 Tage Privatreise Chengdu – Sanxingdui – Mianyang – Jiangyou - Pingwu – Jiuzhaigou – Huanglong – Songpan – Maoxian - Taoping – Wolong – Siguniang Shan – Danba – Tagong – Xinduqiao – Yajiang – Litang – Daocheng – Dorf Shangri-La – Yading – Dorf Shangri-La – Xinduqiao – Kangding - Luding - Chengdu
Reisehöhepunkte
Panoramareise von West-Sichuan
TAG
1

Chengdu

Willkommen in Heimat der Pandabären. Kuan Xiangzi und Zhai Xiangzi, Teetrinken im Volkspark

Vormittags Ankunft in Chengdu, der Hauptstadt von der Provinz Sichuan - Heimat der Pandabären. Transfer zum Hotel. Nachmittags noch Gelegenheit zu einem Bummel in der schönen Altstadt von Chengdu - Breite Gasse und Enge Gasse (Kuan Xiangzi und Zhai Xiangzi), sie sind die Relikte der Mandschuren-Garnision seit 1718 und bestehen aus 3 parallelen Gassen mit den altklassischen Häusern, die einzigartig im Südchina das nordchinesische Baustil von Hutong präsentiert haben. Nach sorgfältiger Renovierung in Juni 2008 konzentrieren sich hier die Kneipen, Teehäuser, Restaurants und Gäsehäuser, und entwickelt sich in der kürzesten Zeit zur „Empfangshalle der Freizeithauptstadt Chengdu“. Ein Spaziergang vermittelt Ihnen einen ersten Eindruck von der "Stadt der Faulenzer". Dann Besuch der Renmin Parkanlage im Stadtzentum, Teetrinken in einer komfotablen Umgebung mit dem Bambus-Sessel und dem Bambus-Tisch, die Teekultur von Chengdu ist in ganz China bekannt.

Übernachtung im 4*Xinliang Hotel
TAG
2

Chengdu – Sanxingdui – Mianyang - Jiangyou

Besuch vom Sanxingdui Museum

Fahrt zum Sanxingdui Museum in Guanghan, etwa 40 km nördlich von Chengdu, gleich an der Nordostecke der berühmten Sanxingdui-Ruinen gelegen. Die nahezu quadratische Ruine umfasst eine Fläche von 12 Quadratkilometern und ist geschützt von einem Fluss an der nördlichen Seite und einer Stadtmauer an den übrigen Seiten. Hier entstand die Sanxingdui-Kultur in der Zeit von 2800 bis 800 v.Chr. Sanxingdui gehört zu den ältesten kultivierten Siedlungen der Menschheit und zählt zu den wichtigsten archäologischen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts. Eröffnet im Oktober 1997 präsentiert das moderne und informative Sanxingdui Museum mehr als 1000 ausgegrabene Kunstwerke aus Gold, Bronze, Jade, Ton und Stein sowie Elfenbein. Das Schönste und zugleich am meisten Verblüffende und Mysteriöse sind jedoch die Bronzen, vor allem riesige Bronzemasken und eine überlebensgroße Bronzeskulptur - sie sind so eigenartig und sehen mit ihren großen Ohren und Augen und dem hohen Nasenrücken völlig anders aus als die bis dahin bekannten chinesischen Kunstwerke! Offenbar beherrschte die Sanxingdui-Kultur sowohl die hohe Kunst der Bronzetechnik als auch eine Ästhetik, die sich völlig von dem bis dahin als "Chinesisch" angesehenem unterschied. Die Sanxingdui Ruine, die vorzügliche Vertretung der Zivilisation am Yangtse, zählt zu der wichtigen Entdeckungen in der Geschichte der Wissenschaft und Kultur. Damit verschob die zeitliche Grenze der Shu Geschichte und Kultur um 2,000 Jahre vor. Und die Zivilisationsgeschichte von China wird umgeschrieben. Diese vorzeitliche kulturelle Ruine, die als einen wichtigen Bestandteil der Quelle der chinesischen Zivilisation bezeichnet ist, ist bis jetzt die größte Entdeckung in China. Weiterfahrt nach Jiangyou.

209 km
2 Stunden 51 Minuten
Übernachtung im 4*Jiangyou International Hotel
Frühstück
TAG
3

Jiangyou - Pingwu – Jiuzhaigou

Das Bao'en Si Tempel

Fahrt nach Pingwu, Besuch des Bao'en Si Tempels. Es ist ein buddhistischer Klosterkomplex aus dem 15. Jahrhundert erbaut. Er ist berühmt für seine glasierten Dachziegel, wie sie auch in der Kaiserlichen Stadt in Beijing verwendet wurden. Mit einer Größe von 278 mal 100 Metern ist er einer der größten buddhistischen Tempel in Sichuan. Weiterfahr nach Jiuzhaigou.
303 km
5 Stunden 54 Minuten
Übernachtung im 4*Jiuzhai Run Du Hotsping International Hotel
Frühstück
TAG
4

Jiuzhaigou

Besichtigung und Wanderung im Naturpark Jiuzhaigou

In Westchina, im Norden der Provinz Sichuan, zwischen dem Roten Becken von Sichuan und den östlichen Ausläufern des Qinghai-Tibet-Plateaus liegt Jiuzhaigou - das Neun-Dörfer-Tal. Inmitten der grandiosen Bergwelt des Minshan-Gebirges erstreckt sich Jiuzhaigou 50 Kilometer lang und umfasst eine Gesamtfläche von 720 Quadratkilometern auf einer Höhe zwischen 1900 Metern und 3100 Metern. Das Neun-Dörfer-Tal schließt zwei Bergflüsse ein, die sich etwa in der Mitte des Gebiets Y-förmig vereinigen und in ihrem Verlauf eine Kette von unzähligen Seen bilden, die sich wie Perlen an einer Schnur aufreihen. Nach einer überlieferten Geschichte verliebte sich ein Berggott der Tibeter in eine Göttin und schenkte ihr eines Tages einen kostbaren Spiegel, glänzend poliert mit Wind und Wolken. Doch ihr fiel der Spiegel aus der Hand, zersplitterte und stürzte ins Tal hinab, wo sich die 108 Stücke von Scherbenhaufen in kristallklare, in hellem oder dunklem Blau, Türkis und Grün leuchtende Gebirgsseen verwandelten. Damit verbunden sind überall rauschende Bäche und Wasserfälle, herrliche Bambushaine und gemischte Laub- und Nadelwälder, schneebedeckte Gipfel und malerische tibetische Dörfer. Der Naturpark Jiuzhaigou wurde im Jahr 1992 von der UNESCO als Weltnaturerbe unter Schutz gestellt. Mit Hilfe der Umweltbusse des Nationalparks, die zwischen den Scenic-Areals pendeln, begeben Sie sich auf Holzstegen durch die Täler des Neun-Dörfer-Tals.

Übernachtung im 4*Jiuzhai Run Du Hotsping International Hotel
Frühstück
TAG
5

Jiuzhaigou – Huanglong – Songpan – Maoxian

Besichtigung und Wanderung im Naturpark Huanglong. Altstadt Songpan

Nicht weit entfernt von dem Jiuzhaigou-Nationalpark (128 km entfernt), auf dem südlichen Gebirgszug des Minshan-Gebirges liegt der Huanglong Nationalpark (seit 1992 UNESCO Weltnaturerbe). Hauptanziehungspunkt des Huanglong Nationalparks ist das 3,5 km lange, zwischen etwa 3100 und 3600 Metern gelegene Huanglong-Tal mit unzähligen Kalksinterterrassen. Das Wasser, das in den schneebedeckten Gipfelregionen entspringt und sich unabänderlich seinen Weg ins Tal bahnt, verzauberte im Laufe der Zeit eine spektakuläre und atemberaubende Karstlandschaft mit unzähligen terrassenförmigen Becken oder Teichen, die oft in Blau, Türkis und Grün schillern. Das von Süd nach Nord verlaufende Tal befindet sich unterhalb des schneebedeckten Hauptgipfels des Minshan-Gebirges - Xuebaoding (5588 m). Das Gelber-Drache-Tal, so die Übersetzung Huanglong-Tal, verdankt seinen großartigen Namen angeblich dem Huanglongsi Kloster, das sich im oberen Teil des Tals befindet und ursprünglich ein aus der Mingzeit (1368-1644) entstandenes taoistisches Kloster ist. Doch aus der Ferne betrachtet: ein gelber, geschuppter Drache windet sich inmitten der üppigen Wälder bis ins Tal. Herzlich Willkommen zu einer grandiosen Naturlandschaft Chinas: Der Holzsteg mit zahlreichen Holzpromenaden lädt zum Wandern ein. Zum Schluss fahren Sie mit der Seilbahn wieder hinab. Am Nachmittag Fahrt via Songpan entlang den Minjiang Fluss nach Maoxian, Bummel durch die malerische Altstadt Songpan. Im Hochtal des Minshan-Gebirges liegt die Altstadt Songpan auf 2850 m Höhe. Als wichtiger Knotenpunkt an dem antiken Tee-Pferde-Handelsweg zwischen Sichuan, Qinghai und Xingxia, wo über Jahrtausende Pilger, Händler und Streitkräfte unterwegs gewesen sind, vermischen sich hier Völker und Traditionen zu einer bunten Mischung. Heute zählt die Stadt Songpan knapp 10000 Einwohner mit mehreren Nationalitäten, darunter Tibeter, Qiang, Hui und Han-Chinesen. Aufgrund ihrer strategischen Lage wurde bereits in der Tang-Dynastie (618-907) hier die Regionalverwaltung Songzhou mit Stadtmauer errichtet, die im Laufe der Geschichte mehrfach erweitert und heute noch gut erhalten geblieben ist. Abends Ankunft in Maoxian.

342 km
6 Stunden 34 Minuten
Übernachtung im 4*Fenghuangge Hotel
Frühstück
TAG
6

Maoxian - Taoping – Wolong – Dorf Siguniang Shan

Dorf Taoping der Qiang-Nationalität. Pandabären im Wolong Naturschutzgebiet, Sonnenuntergang am Siguniang Shan Berg

Nach dem Frühstück Fahrt zum alten Dorf Taoping der Qiang-Nationalität, Begegnung mit der Qiang-Nationalität. In den herrlichen Tälern entlang des oberen Min-Flusses rücken immer wieder malerische Dörfer der Qiang-Nationalität mit ihren charakteristischen Steinhäusern mit den markanten Türmen ins Blickfeld: Schön, idyllisch, prominent und mystisch zugleich. Die Angehörigen der Qiang-Nationalität sind Nachfahren einer alten ethnischen Gruppe Chinas. "Qiang" ist bisher die einzige Aufzeichnung einer alten ethnischen Gruppe Chinas, die auf 3000 Jahre alten Orakelknochen gefunden wurde. Im Laufe der Zeit sind Aufzeichnungen weiterer Nationalitäten Chinas wie zum Beispiel Han (Han-Chinesen), Zang (Tibeter), Yi, Naxi, Bei, Hani und Lisu entstanden. Ihre Lebensart ist sozusagen Beweis für praktizierte uralte Traditionen. Die Dörfer mit den turmartigen Steinhäusern zeugen von hoher Überlebenskunst, insbesondere in den Epochen der kriegerischen Auseinandersetzungen. Unterwegs besuchen Sie das Dorf Taoping der Qiang Nationalminderheit. Die Festungstürme und das unterirdische Wassersystem sind sehr beeindruckend. Das Dorf liegt im unmittelbaren Epizentrum des großen Erdbebens Sichuans vom 12. Mai 2008 und wurde stark beschädigt. Im Rahmen des Wiederaufbauprogramms haben die Steinmetze der Qiang-Nationalität und die Dorfbewohner ihr Dorf aus den Trümmerhaufen meisterhaft restauriert. Weiterfahrt zum Wolong Nationalen Naturschutzgebiet. Es streckt sich von Osten bis Westen 52km, von Norden bis Süden 62km. Mit einer Fläche von 200,000 km² zählt es zu den ältesten Naturschutzgebieten in China und wird von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur(UNESCO) als “Schutznetz der Menschen und Lebewesen” bewertet. In dem Urwald und zweiten Buschwald gedeihen über 4,000 hochrangige Pflanzen üppig, davon 24 Arten als wertvolle Pflanzen wie Gongtong (Chinesischer Taubenbaum), Rote Chinatanne, Lianxiang usw. bestimmt. Außerdem gibt es hier mehr als 450 Arten von Wirbeln, darunter 45 Arten als nationale konservierte Tiere geschätzt werden, wie Riesenpanda, goldene Affen, Antilopen, Weißmaulhirsche usw. In dem schönen und ruhigen Schutzgebiet befindet sich das weltweite größte Aufzuchtsstation für Großpandas, Wolong Aufzucht- und Forschungszentrum, der mit der wissenschaftliche Forschung, Fütterung, Zucht, Fortpflanzung, Wildheitstraining usw. für die Großpandas beschäftigt. Momentan leben hier etwa 50 Großpandas. Dann Weiterfahrt durch den Balang Shan Dunnel zum Siguniang Shan Dorf. Bei gutem Wetter haben Sie Gelegenheit, bei Mobiliang Panoramaaussicht auf das Siguniang Gebirge zu erwerben und den beeindruckten Sonnenuntergang zu bewundern. Abends erreichen Sie das kleine Dorf Siguniang Shan.

248 km
5 Stunden
Übernachtung im Yunshang Hotel
Frühstück
TAG
7

Dorf Siguniang Shan - Danba

Sonnenaufgang am Siguniang Berg, Shuanqiao Tal, Residenz des tibetischen Stammeshäuptling Wori, tibetisches Dorf Jiaju

Sie werden früh aufgeweckt, um bei gutem Wetter den beeindruckten Sonneaufgang zu bewundern. Der Berg Siguniang Shan (auch Vier Schwestern Berg, Vier Mädchen Berg) hat vier über 5.000 m hohe Gipfel. Der Legende nach repräsentiert jeder Gipfel ein Mädchen der vier Schwestern. Der höchste Gipfel, Yaomei Feng, das jüngste Mädchen, ist mit 6250 m auch als die „Königin von Sichuans Gipfel“ bekannt. Besuch vom Shuangqiaogou Tal (Tal der Zwei Brücken) vom Siguniang Shan Berg, und leichte aber aussichtsreiche Wanderungng im Tal. Nachmittags Fahrt zu der Residenz des tibetischen Stammeshäuptling Wori und das Leben des lokalen Führers in der alten Zeit kennenlernen. Dann fahren Sie auf einer kleine Bergstraße zu dem schönsten tibetischen Dorf Jiaju, wo sich einen guten Blick auf die verstreuten weißen Bauernhäuser im typischer Baustil von dem Gyarong-Tibetern zwischen Bäumen bietet, dessen Außenwand bunt bemalt und mit Schnitzwerk verziert ist. Wandern Sie durch das Dorf und entdecken Sie das Leben der Bauern.

110 km
2 Stunden 26 Minuten
Übernachtung Mantuoluo Hotel
Frühstück
TAG
8

Danba – Bamei – Tagong – Xinduqiao - Yajiang

Huiyuan Kloster, Lhagang Kloster, Gyergo Nonnenkloster, Panorama auf Yala Gebirge

Weiterfahrt nach Tagong, unterwegs in der Nähe von Bamei Besuch des Huiyuan Klosters. Am Nachmittag Besuch des Klosters Lhagang (Tagong Si) und des Heping Fahui mit Nonnenkloster Gyergo und der riesigen Mani-Mauer. Ein Tempel des Tagong Klosters beherbergt einen speziellen Jowo Shakyamuni, der Bezug zur Prinzessin Wencheng hat, die der Legende nach auf ihrem Weg nach Lhasa hier übernachtet haben soll. Hinter dem Kloster in einem ummauerten Garten stehen 124 verschieden große Chörten. Von der Ebene oberhalb des Tagong Klosters bieten sich an klaren Tagen wunderbare Aussichten auf den Berg Zhara Lhatse (5.884 m, auch Jara oder Yala). Anschließend fahren Sie via Xinduqiao nach Yajiang.

210 km
4 Stunden 36 Minuten
Übernachtung im Yidu Hotel
Frühstück
TAG
9

Yajiang – Litang – Daocheng – Dorf Shangri-La

Litang Kloster

Heute fahren Sie zu dem kleinen Dorf Shangri-La. Unterwegs fahren Sie durch den Tunnel vom Haizi Shan. Die Topographie von dem Haizi Shan Berg ist recht kompliziert. In diesem Gebiet erforscht man die geologische Struktur und die Bildung der Gletscher. In Litang besuchen Sie im westlichen Vorort liegenden Changqingchunke’er Kloster (chin. Litang Si). Das Litang Kloster wurde vom 3. Dalai Lama im Jahr 1580 aufgebaut, heute ist es das größte Kloster der Gelukpa-Schule in Süd-Kham. Am späten Nachmittag erreichen Sie heutiges Hotel.

355 km
6 Stunden 12 Minuten
Übernachtung im Yading Holiday Inn Express
Frühstück
TAG
10

Der Nationale Park Yading

Wanderung zu den drei heiligen Bergen im Nationalen Park Yading

Fahrt mit lokalem Bus zum Chonggu Kloster im Yading-Naturschutzgebiet (3880m). Von hier aus beginnt die Wanderung in der Shangri-la. Unterwegs können Sie schon die heiligen Berge Xinuoduoji und Xiannairi fotografieren. Und am Chonggu Kloster hat man schönen Überblick über die heiligen Berge Xinuoduoji und Xiannairi. Nach kurzer Besichtigungen und Pause weiter Wanderung (1 km) durch den Urwald und üppige Sträucher zum heiligen Zhoma Latso See (3900 m) am Fuß vom riesigen Berg Xiannairi (6032 m). Wanderung zurück zum Chonggu Kloster und Fahrt mit dem lokalen Bus zur Luorong Steppe (4100 m). Urwald, Bach, Strauch, Steppe, Blume ... bilden phantastische Galerie. Im Juni 1928 hatte Dr. Joseph Rock auf der großen Luorong Steppe wunderschöne Fotos von den Bergen Yangmaiyong (5958 m) und Xianuoduoji (5958 m) gemacht. Und sein Meisterstück wurde vom amerikanischen "National Geographic" veröffentlicht. Viele Naturliebhaber wurden deswegen von seinen Erlebnissen und von den drei heiligen Bergen angereizt. Dort ist die Rückseite vom Berg Xiannairi auch zu sehen.

69 km
1 Stunden 45 Minuten
Übernachtung im Yading Holiday Inn Express
Frühstück
TAG
11

Dorf Shangri-La - Litang - Xinduqiao

Rückfahrt nach Xinduqiao. Blick über Gongga Berg (Minya Konka, 7556 m)

Heute fahren Sie nach Xinduqiao zurück. Xinduqiao ist sogenanntes “Paradies der Fotografen“, eine kleine Stadt an der Straßenkreuzung, wo die nördlichen Route des Sichuan-Tibet Highway (Chengdu - Lhasa) und die südlichen Route des Sichuan - Tibet Highway (Chengdu - Lhasa) sich treffen. Wenn die Zeit erlaubt, und das Wetter gut ist, kann man von einem Aussichtsplattform den Gipfel vom Gongga Berg (Minya Konka, 7556 m) bewundern!

416 km
7 Stunden 27 Minuten
Übernachtung im Yangzongling Hotel
Frühstück
TAG
12

Xinduqiao - Kangding – Luding - Chengdu

Luding-Brücke

Rückfahrt via Kangding nach Chengdu. Unterwegs Besuch der Luding-Brücke (Iron Chain Brücke) über den Fluss Dadu He. Die Brücke gilt als ein Zeugnis für den Langen Marsch der Roten Armee. Es wurde im 44. Regierungsjahr von dem Kaiser Kangxi der Qing-Dynastie (1705) zur Förderung der Beziehung zwischen einheimischen Han-Chinesen und Tibetern gebaut. Am 29. Mai 1935 erreichte die chinesische Rote Armee während des langen Marsches die Luding-Brücke und waren hier in schwere Kämpfe verwickelt. Die 22 mutigen Krieger stand den Kampf bis zum bitteren Ende durch und eroberten diesen feindlichen Stützpunkt unter Lebensgefahr. Deshalb wird es als ein wichtiges historisches Denkmal der Kommunistischen Partei Chinas angesehen.

352 km
5 Stunden 53 Minuten
Übernachtung im 4*Xingliang Hotel
Frühstück
TAG
13

Chengdu

Abschied von Chengdu

Frühstück
Diese Reise maßschneidern

Deise Reise kann auch maßgeschneidert werden, bitte teilen Sie uns Ihre Reiseidee mit: Reisedatum, Reisedauer, Anzahl der Reisenden, Kind (2 – 12 Jahre alt), Baby (0 – 2 Jahre alt), weitere Reiseziele, Verpflegung, Unterkunftskategorie, Boutique Hotel, Spezialinteresse…

Anrede:

Click to change

Andere Programme von Erlebnisreisen in Tibetische Gebiete Kham und Amdo
Leistungen
Nicht enthaltene Leistungen
Reisepreise

Privatreise, große Erlebinisse! Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Reiseangebot.

Bei individuellen China Tibet Reisen bestimmen Sie selbst wann, mit wem, wie lange, wohin und wie Sie auf Reise gehen.

Informationen
Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.
Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, daß in dieser Region trifft man auf einer einfachen touristischen Infrastruktur. Sie übernachten unterwegs meist in einfachen Hotels. Lange Fahrten über schlechte Straßen und auf großer Höhe sowie Umwege oder Verzögerungen erfordern gute körperliche Verfassung, Belastbarkeit und Flexibilität der Teilnehmer. Programm- und Routen-Änderungen aufgrund unvorhersehbarer Ereignisse bleiben ausdrücklich vorbehalten. Wenn Sie das Unbekannte lockt und auch für Unvorhergesehenes Verständnis haben, dann ist dies die richtige Reise für Sie.
Mehr Impressionen
Sanxingdui Museum | Foto von Liu Bin
Sanxingdui Museum | Foto von Liu Bin
Baoen Temple | Foto von Liu Bin
Jiuzhaigou National Park | Foto von Wang Ning
Jiuzhaigou National Park | Foto von Wang Ning
Jiuzhaigou National Park | Foto von Wang Ning
Jiuzhaigou National Park | Foto von Wang Ning
Huanglong Park | Foto von Liu Bin
Huanglong Park | Foto von Liu Bin
Taoping Village of Qiang Minority | Foto von Liu Bin
Panda in Wolong
Panda in Wolong | Foto von Gao Tunzi
Siguniangshan Mountain | Foto von Liu Bin
Siguniangshan Mountain | Foto von Liu Bin
Siguniangshan Mountain | Foto von Min Zhao
Jiaju Village in Danba | Foto von Liu Bin
Jiaju Village in Danba | Foto von Liu Bin
Huiyuan Temple | Foto von Liu Bin
Sunset of Yala Mountain | Foto von Liu Bin
Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Grand Mani Wall in Tagong | Foto von Liu Bin
Prayer Wheels of Tagong Monastery | Foto von Liu Bin
Gyergo Nunnery in Tagong | Foto von Liu Bin
Gyergo Nunnery in Tagong | Foto von Liu Bin
Litang Monastery | Foto von Liu Bin
Xiannairi in Yading | Foto von Wang Lei
Yangmaiyong in Yading | Foto von Wang Lei
Xialuoduoji in Yading | Foto von Wang Lei